ENTERTAINMENT
22/10/2015 05:06 CEST | Aktualisiert 22/10/2016 07:12 CEST

Kanye Wests Ex behauptet: Kim Kardashian nur berühmt durch Millionen-Sextape

Amber Rose bei der L.A.-Premiere des Films "Sister Code".
Arnold Turner/Invision/AP
Amber Rose bei der L.A.-Premiere des Films "Sister Code".

Dass Amber Rose (32) und die Kardashians keine Freunde mehr werden, ist wohl klar. In einem Interview mit "GQ" hat das Model jetzt erneut über die jetzige Frau ihres Ex-Freundes Kanye West (38, "All Of The Lights") gesprochen. Aber womöglich meinte die 32-Jährige, die sich auch schon mit anderen Mitgliedern des Kardashian-Jenner-Clans via Twitter gezankt haben soll, dieses Mal eigentlich nett, was sie über Kim Kardashian (35) sagte?

Sie habe zu Khloé gemeint, "deine Schwester [Kylie Jenner] hat Karriere gemacht, weil deine andere Schwester [Kim Kardashian] ein Sextape aufgenommen und die ganze Familie davon profitiert hat", sagte Amber Rose zu "GQ". "Ich finde es verdammt beeindruckend, dass sie ein Sextape aufgenommen und damit Millionen für ihre Familie verdient hat. Aber wir sollten nicht vergessen, wo wir selbst herkommen. Ich tue das jedenfalls nicht."

Ein Kompliment der etwas anderen Art: Kim Kardashian wurde 2003 bekannt, nachdem ihr Schlafzimmer-Clip, den sie mit Ex-Freund Ray J aufgenommen hatte, zum großen Hit wurde. Später bekamen sie und ihre Familie die Reality-Soap "Keeping Up with the Kardashians".

Dass Rose nicht allzu gut auf die neue Familie ihres Ex-Freundes zu sprechen ist, liegt wohl vor allem an Kanye West selbst: In einem Radio-Interview hatte er gesagt, dass er "30 Mal duschen musste", nachdem er sich mit Amber Rose eingelassen hatte und bevor er Kim Kardashian erobern konnte. Ihre Karriere habe sie auch nur ihm zu verdanken, so der Rapper bei "Power 105.1" weiter.

Und: "Wenn Kim mit mir ausgegangen wäre, wenn ich gewollt hätte, hätte es keine Amber Rose gegeben." Amber Rose und Kanye West waren bis zur Trennung 2010 zwei Jahre lang ein Paar. 2013 heiratete Rose dann Rapper Wiz Khalifa (28), mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat. Im September 2014 reichte sie die Scheidung ein.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Krasser Geschwisterstreit: Kim Kardashians Bruder nennt seine Schwester Psycho-Schlampe

Photo galleryPromis mit XXL-Ausschnitt See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite