POLITIK
22/10/2015 15:55 CEST | Aktualisiert 23/10/2015 05:32 CEST

Wegen dieses T-Shirts ist ganz Irland sauer auf Reebok

Am Wochenende finden in Irland die „Ultimate Fighting Championship“ statt, bei der Reebok als Ausstatter eingeplant ist. Das hat sich die Marke aber durch einen ziemlich peinlichen Fehler fast verbockt.

Für das Event hatte Reebok ein eigenes T-Shirt designt. Allerdings wurde darauf einfach mal Nordirland weglassen – ein politisch fragwürdiges Statement. Der blutige Nordirlandkonflikt ist ein heikles Thema für die Insel.

Das fragwürdige Design blieb nicht lange unbemerkt. „Eine unglaublich unsensible, dumme, kontroverse Idee. Wenn das nicht bis Ende des Tages weg ist, sind (wir) weg. Ich erwarte eine ernsthafte Entschuldigung an die irischen Fans“, twitterte einer der Trainer der teilnehmenden Kämpfer, John Kavanagh.

Das Unternehmen handelte schnell und entschuldigte sich noch am selben Tag. Es hätte sich um einen „Designfehler“ gehandelt, der jetzt behoben wurde, ließ das Unternehmen auf Twitter wissen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

F35 Lighting: Wegen dieses Jets träumen die Briten wieder von der Weltmacht - es gibt aber ein Problem

Hier geht es zurück zur Startseite