POLITIK
21/10/2015 07:39 CEST | Aktualisiert 21/10/2015 08:11 CEST

Juncker will Notmaßnahmen diskutieren, um Flüchtlinge zu stoppen

Junker & Merkel wollen eine große Lösung
getty
Junker & Merkel wollen eine große Lösung

Die Europäische Union setzt bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise auf eine große Lösung: Auf Initiative von Angela Merkel kommen am Sonntag in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedsstaaten zusammen. Das berichtet die "Bild-Zeitung".

Ziel des Treffens sei es, sich auf Sofortmaßnahmen zu verständigen. Vor allem die aktuelle Situation der Staaten entlang der Balkanroute soll diskutiert werden. Nachdem Ungarn seine Grenzen dicht gemacht hat, verlagert sich der Flüchtlingsstrom immer stärker nach Kroatien und Slowenien. Beide Staaten fühlen sich durch den Ansturm der Asylsuchenden überfordert und vom Rest der EU alleine gelassen.

„Europa sieht sich den größten Flüchtlingsströmen seit Ende des Zweiten Weltkriegs gegenüber“, zitiert die "Bild"-Zeitung aus der Einladung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. "Angesichts dieser Krisensituation brauchen wir stärkere Zusammenarbeit, eine engere Abstimmung und sofortiges Handeln", schreibt Juncker.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Imaani Brown - Was wir von den Flüchtlingen lernen können

Hier geht es zurück zur Startseite