NACHRICHTEN
21/10/2015 12:10 CEST | Aktualisiert 21/10/2015 12:55 CEST

Fifa: Untersuchungen gegen Beckenbauer

Geht es dem Kaiser an den Kragen?
dpa
Geht es dem Kaiser an den Kragen?

Für Franz Beckenbauer könnte es nun ernst werden: Wie die FIFA heute bekannt gab, hat die Ethikkommission des Weltverbands ihre Ermittlungen gegen Franz Beckenbauer abgeschlossen. Das Verfahren sei zur rechtsprechenden Kammer weitergeleitet worden, teilte das Gremium des Fußball-Weltverbands am Mittwoch mit, ohne weitere Details zu nennen.

Dies gab die FIFA heute in einer Presseerklärung auf ihrer Homepage bekannt.Darin heißt es:

"Formelle Verfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Ethikreglement der Fifa laufen zudem gegen Worawi Makudi, Jeffrey Webb, Ricardo Texeira, Amos Adamu, Eugenio Figueredo und Nicolás Leoz. Bereits an die rechtsprechende Kammer übergebene Verfahren betreffen die beiden Funktionäre Ángel María Villar Llona und Franz Beckenbauer. Weitere Namen von möglichen Verfahrensbetroffenen werden derzeit aus verfahrenstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben."

Im Detail geht es um die beiden kommenden Weltmeisterschaften. Beckenbauer, bis 2011 Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees, wurde bereits im vergangenen Jahr zu seiner Rolle bei den umstrittenen WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022 befragt. Zu einem möglichen Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen um die WM 2006 in Deutschland wollten sich die Ermittler nicht äußern.

"Ich war eingeweiht": Waldi Hartmann plaudert "Realität" über die WM 2006 aus – und die ist bitter

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite