POLITIK
21/10/2015 13:38 CEST | Aktualisiert 18/01/2016 12:31 CET

Facebook-Nutzer kritisieren Höcke-Auftritt bei "Jauch"

dpa

Keine Pegida-Demo ohne Deutschlandfahne: Schwarz-rot-goldene Accessoires sind bei Veranstaltungen der islamophoben "Patriotischen Europäer" nicht nur in Dresden allgegenwärtig. Wir sind Deutschland, lautet die fragwürdige Botschaft der Wutbürger.

Und auch beim wirren Jauch-Auftritt des AfD-Mannes Björn Höcke am Sonntagabend wurde die deutsche Flagge für falsche Zwecke instrumentalisiert. Er wolle "Farbe an diesen historischen Ort in Berlin" bringen, faselte Höcke im ARD-Talk. Gehört die Deutschlandfahne jetzt den Rechten?

"Farben der Freiheit" statt Farben des Hasses

Während Schwarz-Rot-Gold für AfD und Pegida identitätsstiftend wirken mag, benutzen sie in Wahrheit die "Farben der Freiheit", kommentierte der "Spiegel" am Dienstag. Ähnlich sieht das ein Facebook-Nutzer, dessen Kommentar zur Flaggen-Frage derzeit für heftige Diskussionen in den sozialen Netzwerken sorgt.

Der User mit dem Namen Christopher Greverode veröffentlichte am Montag auf seinem Facebook-Profil einen Text, den er als "Bekenntnis" betitelte. Darin rechnet er mit AfD-Politiker Höcke ab - und macht klar, wofür die Farben der Deutschlandfahne für ihn wirklich stehen:

"Ich gebe es zu: Der Auftritt dieses Thüringer AfD-Männchens bei Jauch hat mich inspiriert. Denn als es die deutschen Farben aus der Jacke zog wie ein altes Taschentuch, regte sich in mir der Drang, nun ebenfalls ein Bekenntnis abzugeben: zu eben diesen, zu meinen Farben.

Denn es sind nicht die euren, nicht die der AfD-Wähler, der Pegida-Marschierer, der "besorgten Bürger". Nichts von dem, was ihr für Deutschland wollt, ist vereinbar mit den Werten, für die diese Farben 1832 auf das Hambacher Schloß und 1848 auf die Barrikaden getragen wurden. Die Rede von Philipp Jakob Siebenpfeiffer auf dem Hambacher Fest sei euch und jedem, der diese Farben schwenken will, warm empfohlen. Lest nach und erkennt - keine eurer Parolen spiegelt die Werte, für die Schwarz-Rot-Gold steht: Freiheit, Gleichheit, Völkerverständigung und sogar europäische Einigung.

Schwarz, Rot und Gold sind nicht eure Farben, und Deutschland ist ganz offenbar nicht euer Land. Denn dieses Land ist anders und will auch anders sein als ihr es euch wünscht. Nicht für Deutschland gröhlt ihr eure hasserfüllten, bitteren Parolen, sondern für den dumpfen Schmerz eurer eigenen leeren, kaputten Seelen. Wer dieses Land schwarzweiß machen und am liebsten rotes Blut all derer vergießen will, die er für schuldig hält an der eigenen Misere, hat das moralische Recht, Schwarz-Rot-Gold zu tragen, verwirkt."

Ein BekenntnisIch gebe es zu: Der Auftritt dieses Thüringer AfD-Männchens bei Jauch hat mich inspiriert. Denn als es...

Posted by Christopher Greverode on Montag, 19. Oktober 2015

Der Kommentar wurde bereits über 6000 Mal geteilt, mehr als 13.000 Facebook-User haben bislang den "Like"-Button unter dem Text angeklickt.

"Alle, die sich aufgrund ihrer Ängste instrumentalisieren lassen, sollten darüber nachdenken", kommentiert ein Facebook-Nutzer den Text. Ein anderer gibt zu bedenken: "Ich fürchte nur das es bei denen, die es verstehen sollten nicht ankommen wird."

Lesenswert:

Deutschland-Flagge: Bei diesem Statement fehlten Günther Jauch leider die Worte

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite