POLITIK
20/10/2015 20:00 CEST | Aktualisiert 21/10/2015 04:14 CEST

Die UN hat einen ungewöhnlichen Vorschlag - er könnte die Welt verändern

Getty
Richard Branson würde den neuen Standpunkt der UN bezüglich Drogen befürworten

Angeblich soll die UN kurz davor stehen ihren Standpunkt bezüglich Drogen drastisch zu verändern. Das behauptet zumindest der britische Unternehmer Richard Branson auf seiner Homepage virgin.com.

Branson wurde anscheinend ein Bericht des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) vorgelegt, der die Regierungen aller Länder dazu aufrufen soll den „Drogenkrieg“ zu beenden und den Besitz und Konsum von illegalen Substanzen zu entkriminalisieren.

Laut seiner Aussage wurde der Bericht an Medien weltweit unter Verschluss versandt. Er habe sich allerdings dafür entschieden mit dem Inhalt so früh an die Öffentlichkeit zu gehen, da er befürchtet, dass sich die UN unter Druck noch anders entscheiden könnte.

Das Dokument sollte anscheinend schon Sonntag bei einer Konferenz in Malaysia veröffentlicht werden. Dieser Termin wurde jetzt allerdings verschoben, da „mindestens eine Regierung einen übermäßigen Druck auf die UNODC ausübt.“

Branson hofft, dass die UNODC ihren ursprünglichen Plan durchzieht und sich im "Wohle der Menschheit entscheidet und nicht im letztmöglichen Moment noch eine Kehrtwende einlegt."

Mittlerweile hat die UN auf seine Meldung reagiert und für Klarheit in der Angelegenheit gesorgt. Laut dem Sprecher der Vereinten Nationen war das Dokument nur ein Themenpapier, über welches bei der Konferenz in Malaysia noch diskutiert werden sollte. Da Bedenken wegen des Inhalts im Vorfeld geäußert wurden, wird das Dokument momentan jedoch noch einmal geprüft. Es wurde aber anscheinend entgegen Bransons Aussage kein Druck zur Verhinderung der Veröffentlichung ausgeübt.

Video: Hunderttausende Opfer von Alkohol und Tabak: Legale Drogen töten mehr Menschen als Heroin oder Crack

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite