POLITIK
20/10/2015 04:29 CEST | Aktualisiert 20/10/2015 12:14 CEST

Mit dieser einfachen Idee kann fast jeder Flüchtlingen helfen

dpa
Eine kostenlose Bahnfahrt erleichtert den Alltag der Flüchtlige

Tausende Flüchtlinge Flüchtlinge in Deutschland müssen Behördengänge erledigen, wollen sich vielleicht die Stadt ansehen, die einmal ihre Heimat werden könnte. Da ist es hilfreich, wenn sie die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können. Allerdings können sich die meisten Flüchtlinge die teuren Tickets kaum leisten.

Der Jugendverband der Caritas, die Young Caritas, organisiert seit August deswegen die Aktion "Flüchtlinge mitnehmen". Die Idee: Es gibt viele Tickets im öffentlichen Nahverkehr, die es dem Besitzer erlauben, noch jemanden mitzunehmen. Wer bereit ist, einen Flüchtling auf dem eigenen Ticket mitfahren zu lassen, kann das durch einen Button signalisieren, den man bei "Flüchtlinge mitnehmen" bestellen kann. Er zeigt einen weißen Daumen mit dem Hinweis "+1" darauf.

button

Foto: tinx (Stefano Tinti) - Fotolia.com

"Der Button sollte nur zu den Zeiten der Mitnahme-Möglichkeit angesteckt werden und ist kein generelles Accessoire", erklärt Initiatorin und Studentin Rebecca Radmacher auf der Website. Sie rät auch, genau zu prüfen, wann man jemanden mitnehmen darf. So gibt es bei vielen Tickets etwa Beschränkungen auf bestimmte Tage oder Uhrzeiten.

Angesprochen sind Pendler und Studenten. Daher gibt es an den Universitäten Duisburg-Essen und Bochum bereits Infostände. "Geflüchtete in die Gesellschaft mitzunehmen und ihnen den Alltag ganz praktisch zu erleichtern, steht für uns im Vordergrund", sagt Radmacher.

Die Idee ist nicht neu: In Düsseldorf wurde vor sechs Jahren die "Aktion Freifahrt" gegründet, mit einem roten Button zum Anstecken. Sie soll sozial Schwachen Mitfahrgelegenheiten verschaffen.

"Lasst endlich niemanden mehr rein": Hier rechnet ein Flüchtling mit Merkels Willkommenskultur ab

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Hier geht es zurück zur Startseite