NACHRICHTEN
19/10/2015 04:49 CEST | Aktualisiert 19/10/2016 07:12 CEST

Katy Perry traf Sexologin Mariela Castro

Engagiert sich seit Jahren für die Rechte von Homosexuellen: Katy Perry
Jordan Strauss/Invision/AP
Engagiert sich seit Jahren für die Rechte von Homosexuellen: Katy Perry

Kurztrip nach Kuba: Katy Perry (30, "Roar") hat während eines Kuba-Aufenthalts auch die Tochter des dortigen Staatschefs Raúl Castro getroffen. Dies berichten übereinstimmend mehrere US-Medien, unter anderem "Gulf News". Mariela Castro engagiert sich seit vielen Jahren, wie auch Perry, für die Rechte von Homosexuellen und Transsexuellen und gilt in ihrem Heimatland als angesehene Sexologin.

Zuvor besuchte Perry ein Kinder-Theater auf Kuba. Der Popstar befand sich auf der Rückreise von einem Konzert in Puerto Rico und legte deswegen einen kurzen Abstecher auf die Insel ein. Seit der Annährung zwischen Kuba und der USA im Sommer besuchten bereits einige Stars, darunter auch Mick Jagger und Rihanna, den ehemaligen Klassenfeind der Vereinigten Staaten von Amerika.

Hier geht es zurück zur Startseite