POLITIK
19/10/2015 02:43 CEST | Aktualisiert 19/10/2015 03:47 CEST

Erste deutsche Flüchtlings-Uni startet mit Riesenandrang ins Semester

Seit Wochen diskutiert Deutschland über die Zuwanderer und wie sie integriert werden können. Klar ist dabei: Ohne Bildungsabschlüsse haben die Neuankömmlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt kaum eine Chance. Das Start-Up „Kiron University“ in Berlin will dieses Problem beheben und bis zu 15.000 Flüchtlingen ein Studium ermöglichen. Mit Spenden und einem besonderen Konzept. "Überall auf der Welt wird es Flüchtlingen maximal schwer gemacht, an einer Universität zu studieren. Das wollen wir ändern", sagt einer der Gründer Markus Kreßler der "Welt". Warum sein Projekt jetzt so erfolgreich ist, seht ihr in unserem Video:

Lesenswert: