POLITIK
17/10/2015 12:07 CEST | Aktualisiert 17/10/2015 13:44 CEST

Der beklemmende Auftritt von Kölns OB nach der Messerattacke

Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters hat die Messerattacke auf seine mögliche Nachfolgerin Henriette Reker scharf verurteilt. "Sie ist nicht nur ein Angriff auf das Leben von Henriette Reker, sondern auch ein Anschlag auf die Demokratie, das öffentliche Leben und daher auch auf uns alle", sagte der sichtlich erschütterte SPD-Politiker auf einer Pressekonferenz in Köln am Samstag Nachmittag."

Roters zeigte sich auf Grund der Brutalität und Gewalttätigkeit des Attentäters schockiert: "Ich bin tief bestürzt, wir alle sind tief bestürzt. Ich wünsche ihr aus tiefstem Herzen alles Gute."

Weiter sagte er: "Wir dürfen uns durch ein solches Attentat nicht in die Knie zwingen lassen." Die Auswirkungen auf die am Sonntag stattfindende Wahl verwies er auf das geltende Recht. Die Wahl des neuen Kölner Stadtoberhaupts werde wie geplant stattfinden.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

„Grausames Bild": Zeugen berichten über den Messerangriff auf Henriette Reker

Hier geht es zurück zur Startseite