ENTERTAINMENT
16/10/2015 04:45 CEST | Aktualisiert 16/10/2016 07:12 CEST

Dieser Rapper hat ungewöhnliche Zukunftspläne

Chris Pizzello/Invision/AP
Hat sich schon immer gerne mit Frauen umgeben: Sean "Diddy" Combs bei den BET Awards in Los Angeles.

P. Diddy hat einen neuen Job: Er soll als TV-Produzent bekannt werden. Schließlich ist er so vielseitig wie seine Namen. Der im New Yorker Stadtteil Harlem geborene Sean Combs (45, "Coming Home") hat viele Namen: Diddy, P. Diddy, Puff Daddy, Sean John. Und viele Jobs: Rapper, Musikproduzent, Schauspieler, Modedesigner. Und neuerdings eben auch TV-Produzent. So hat ihn Berichten des Portals "Deadline.com" zufolge, der US-Sender "ABC" für die Comedy-Serie "The Hustle" engagiert. Nicht zuletzt deshalb, weil in dem Format die Geschichte einer Frau namens Sarah Snedeker erzählt wird: Sie war jahrelange Combs Assistentin.

Vom Mauerblümchen zur Milliardärs-Assistentin

Die witzige Story dreht sich um ein Kleinstadt-Mädchen, das einen Job als rechte Hand eines auf der Straße großgewordenen, milliardenschweren Geschäftsmoguls bekommt. Und so findet sie sich plötzlich in einer fremden Welt der Extravaganzen, Ausschweifungen und Abenteuer wieder.

Der "Hip-Hop Cash King" geht in Serie

Dass Combs mit seinem neuen Job als TV-Produzent nicht mehr so häufig über die Bühnen dieser Welt tingeln kann, macht nichts. Denn das Magazin "Forbes" hat ermittelt, dass Puff Daddy im Jahr 2015 der bestbezahlte Rapper ist: Er verdiente im letzten Jahr (wie schon im Jahr zuvor) 60 Millionen US-Dollar, also ungefähr 54 Millionen Euro. Da kann man sich auch mal ein paar Monate etwas anderem widmen.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Eine Frage so alt wie das Social Web: Anwalt erklärt: Mit diesem Trick können Sie Musik legal von Youtube downloaden

Die erotischsten Alben-Cover aller Zeiten

Hier geht es zurück zur Startseite