POLITIK
15/10/2015 10:26 CEST | Aktualisiert 15/10/2015 15:26 CEST

Ukraine fordert von Russland mehr als 40 Milliarden Euro Entschädigung

dpa
Wird die Ukraine-Krise für viel Geld beendet?

Die Summe ist gigantisch: Mehr als 40 Milliarden Euro fordert die Ukraine angeblich von der russischen Regierung. Kiew habe Moskau angeboten, bis zum 29. Oktober einer „Schuldenumstrukturierung zuzustimmen“, berichtet der Propagandasender "Russia Today". Das Geld würde dann mit den im Vergleich zu dieser Summe mickrig wirkendenden drei Milliarden Euro verrechnet, die die Ukraine Russland schuldet.

Als Entschädigung für den Verlust der 2014 von Russland annektierten Krim sowie das militärische Eingreifen des großen Nachbarn im Donbass verlange die Ukraine eine Summe von mehr als 40 Milliarden Euro, zitiert „Russia Today“ den ukrainischen Premierminister Arseny Yatsenyuk. Man sei bereit für ein „gerichtliches Vergleichsverfahren“. Zunächst hatte die Seite noch von einer Billion Dollar gesprochen.

Eine Sprecherin des ukrainischen Außenministeriums äußerte sich auf Anfrage der „Huffington Post“ nicht dazu, ob der Bericht stimme. Die ukrainische Botschaft war für eine Stellungnahme ebenfalls nicht erreichbar. Die angebliche Forderung ist jedenfalls nicht neu: Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte die ebenfalls kremlnahe russische Nachrichtenagentur „Tass“ über das billionenschwere Ansinnen Yatsenyuks berichtet.

Auch wenn „Russia Today“ in der Propagandaschlacht zwischen der Ukraine und Russland bereits manche pro-russische Falschmeldung verbreitet hat, scheint das erneue Erheben der Forderung seitens Kiew durchaus plausibel. So hat das ukrainische Parlament kürzlich beschlossen, dass das Land drei Milliarden Euro, die sich das Land vor Jahren von Russland geliehen hat, auf absehbare Zeit nicht zurückzahlt.

Klar ist: Die russische Regierung lehnt Entschädigungszahlungen an die Krim bislang kategorisch ab. „Die Krim ist russisch“, sagt eine Sprecherin des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

UPDATE 19.05 Uhr: Die Seite "Russia Today" hatte zunächst gemeldet, die Ukraine fordere mehr als eine Billiarde Dollar Entschädigung. Inzwischen hat sie diese Angabe geändert. Die Ukraine fordere offiziell eine Billiarde Griwna, umgerechnet mehr als 40 Milliarden Euro.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Jetzt wächst der Druck auf Obama: US-Republikaner fordern Sanktionen gegen Putin

Hier geht es zurück zur Startseite