GOOD
15/10/2015 19:43 CEST

Dieser Mann fängt Haie mit seinen bloßen Händen - der Grund könnte nicht besser sein

Die meisten Menschen meiden Haie, so gut es geht. Wenn, dann nähern sie sich ihnen nur in einem sicheren Käfig, betrachten sie in einem Aquarium, im Fernsehen - oder lassen selbst das lieber bleiben.

Max Muggeridge tickt anders. Für ihn ist der Kontakt zu Haien ganz normal. Er fängt sie mit bloßen Händen.

19-jährige Australier stellt sich ans Ufer, wirft eine Angel mit Köder ins Wasser, packt dann die Haie und zieht sie an Land. Bisher sind so schon über 200 Haie in seinen Händen gelandet und er ist noch lange nicht damit fertig.

Um die Haie an Land zu ziehen, braucht er oft mehrere Stunden, da deren Gewicht beträchtlich ist: Ein 3,68 Meter langer Tigerhai wog zum Beispiel geschätzte 400 Kilogramm. Damit sie nicht verletzt werden, benutzt er ausschließlich runde Köder ohne Widerhaken. Und wenn er sie dann an Land gezogen hat - entlässt er sie wieder ins Wasser.

Zuvor allerdings markiert Max zusammen mit seiner Freundin die Haie mit einem Sensor und registriert sie wissenschaftlich, bevor er ein Foto mit ihnen macht. Eine Minute dauert das, wie er sagt.

Und diese Registrierung hat einen guten Grund: Das "NSW Department of Fishers" versucht auf diese Weise herauszufinden, welcher Route die Haie an der Küste folgen und ihr Verhalten zu beobachten.

Well my next trip is all booked in, A week sharkfishing adventure aiming to start the season off with a bang by putting...

Posted by TBDsharkfishing on Donnerstag, 30. Juli 2015

Tragisch: Mehr Menschen sterben bei Selfies als bei Haiangriffen

Großer Fisch am Haken: Jurastudentin angelt und ringt plötzlich mit Bullenhai

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite