GOOD
15/10/2015 14:54 CEST | Aktualisiert 23/10/2015 04:55 CEST

Wenn du jeden Tag ein Bild ausmalst, passiert etwas Erstaunliches mit dir

Habt ihr als Kind auch so gerne gemalt? Warum habt ihr dann je damit aufgehört? Wie ein Psychologe nun behauptet, tut malen der Seele gut - auch Erwachsenen.

So soll laut seiner Aussage Ausmalen eine meditative Wirkung haben. Nicht umsonst sind auch sechs von 20 Büchern auf der Best-Seller-Liste von Amazon Malbücher für Erwachsene.

"Ich empfehle es als Mittel zur Entspannung", schreibt Psychologe Antoni Martínez auf dem Blog "The Open Mind". Durch das Malen oder Ausmalen von Mandalas soll unsere Kreativität angeregt werden und Druck und Anspannung abgebaut werden.


Ben Michaelis, ebenfalls Psychologe, bestätigt: "Dass Menschen aus gesundheitlichen Gründen malen, hat eine lange Tradition. Zur Jahrhundertwende ließ Carl Jung seine Patienten Mandalas malen, um deren Konzentration zu fördern und das Unterbewusste zu befreien. Heute wissen wir, dass es noch viele weitere Stress abbauende Qualitäten vorzuweisen hat."

Wenn euch also mal wieder alles über den Kopf hinauszuwachsen scheint, nehmt doch einfach mal wieder ein paar Buntstifte zur Hand, dreht entspannende Musik auf und erinnert euch an eure Kindheit zurück, als alles noch ein wenig einfacher war.

Video:Gesundheit: Diese Lebensmittel sind die besten Stresskiller

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite