ENTERTAINMENT
14/10/2015 09:53 CEST | Aktualisiert 14/10/2016 07:12 CEST

Yasmina Filali bekommt Vormundschaft für ein Flüchtlingskind

ddp images
Yasmina Filali und Thomas Helmer

Menschenleben sind ihnen wichtig: Auch die Schauspielerin Yasmina Filali (40) und ihr Ehemann, Ex-Profifußballer und Moderator Thomas Helmer (50), heißen Flüchtlinge in Deutschland willkommen. Das Engagement der beiden geht dabei sogar so weit, dass Filali nun die Vormundschaft für ein 16-jähriges Mädchen aus Syrien übernommen hat.

Wie das Magazin "Bunte" berichtet, wurde die gebürtige Pariserin vergangenen Donnerstag vom zuständigen Gericht offiziell zum Vormund von Selma aus Aleppo bestellt und ist seitdem deren gesetzliche Vertreterin. "Bei Selma und mir war es Liebe auf den ersten Blick", sagte Filali.

Sie und ihr Mann hätten schon länger mit dem Gedanken gespielt, ein Kind zu adoptieren. "Aber ich hatte immer das Gefühl, dass das Kind zu mir kommen muss", berichtet das Ex-Model weiter. Selma wird aber erstmal nicht bei Helmer und Filali wohnen, sondern verbleibt zunächst in einer Einrichtung für "unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" in der Nähe von Flensburg. Für Filali sei es wichtig, dass die Kinder "ihr angestammtes pädagogisches und psychologisches Umfeld" behielten. Helmer und Filali sind selbst Eltern zweier gemeinsamer Kinder.

Sehen Sie hier eine Tanzeinlage von Yasmina Filali und Thomas Helmer in der TV-Show "Shooting Stars" bei Clipfish

Selma verließ erst vor zwei Monaten ihr Heimat Syrien und floh über die Türkei, Griechenland, Ungarn und Österreich nach Deutschland. Insgesamt war sie 25 Tage unterwegs. Ihre Eltern bezahlten sogar 25.000 Euro an Schlepper, um ihr ein Leben fernab des Krieges zu ermöglichen. Für Filali ein Szenario, das innerhalb ihrer Familie nicht ganz unbekannt ist: "Meine Mutter kam vor 42 Jahren aus Marokko nach Deutschland, weil sie als Frau unterdrückt wurde und ihr Leben nicht nach religiösen Regeln ausrichten wollte." Flucht sei also Teil ihrer eigenen Geschichte.