WIRTSCHAFT
14/10/2015 10:04 CEST | Aktualisiert 14/10/2015 10:21 CEST

Mindestens 30 Manager sollen an VW-Skandal beteiligt sein

dpa
Mindestens 30 Manager sollen an VW-Skandal beteiligt sein

Von dem Abgas-Betrug wussten bei VW vor der Veröffentlichung des Skandals offenbar Dutzende Führungskräfte. Wie der "Spiegel" unter Berufung auf die Interne Revision und der Anwaltskanzlei Jones Day berichtet, sollen Dutzende Manager involviert sein. Sie sollen dem Bericht nach beurlaubt werden.

Ein Insider erwartet, dass noch mehr Mitwisser bekannt werden, heißt es. "Focus Online" hatte vergangene Woche einen Insider zitiert, der schätzte, dass "vielleicht 100 Leute" von dem Betrug gewusst hätten.

VW und Tochterfirmen hatten die Abgaswerte ihrer Diesel-Autos manipuliert. Die Wagen erkannte, ob sie auf dem Prüfstand getestet wurden oder im Normalbetrieb fuhren. Nur auf dem Prüfstand wurden die Motoren so gesteuert, dass sie die vorgeschriebenen Abgaswerte einhielten.

So nutzen andere Unternehmen die VW-Affäre schamlos aus

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite