VIDEO
14/10/2015 01:44 CEST

Jetzt ist es ofiziell: Wir fahren ohne Holland zur EM

DPA
Der niederländische Spieler Wesley Sneijder nach dem verlorenen spiel gegen Tschechien

Die Farbe Oranje wird bei der EURO 2016 in Frankreich fehlen. Nach dem 2:3 gegen Tschechien sind die Niederländer raus. Die letzten beiden Direkt-Startplätze sicherten sich Kroatien und die Türkei.

Es ist ein Debakel. Für die Elftal von Trainer Danny Blind geht es nach dem EM-Debakel nun um einen Neustart zur WM 2018 in Russland. Die Türkei buchte durch einen Freistoßtreffer von Selcuk Inan in der 89. Minute zum 1:0 (0:0) gegen Island als bester Gruppen-Dritter noch das direkte Ticket für die EM.

Auch der Fußball-Zwerg Kroatien kam weiter. Das Land kam nach dem 1:0 (1:0)-Sieg auf Malta auf direktem Weg weiter, weil Norwegen zugleich 1:2 (1:0) in Italien verlor. Ivan Perisic sicherte den Kroaten mit seinem Treffer in der 25. Minute die Fahrkarte nach Frankreich. In der Relegation um die restlichen vier Startplätze spielen Mitte November die acht Gruppen-Dritten Norwegen, Ukraine, Dänemark, Irland, Schweden, Slowenien, Ungarn und Bosnien-Herzegowina. Die Playoff-Spiele werden am 18. Oktober in Nyon ausgelost.

Der Plan von Bondscoach Blind ging nicht auf. Er vertraute in der Amsterdam ArenA jener Startelf, die er schon beim 2:1 in Kasachstan auf den Rasen geschickt hatte. Nur Keeper Jeroen Zoet kam neu ins Team, weil sich Tim Krul und Jasper Chillessen verletzt hatten.

Schon nach 24 Minuten lagen die Gastgeber durch Pavel Kaderabeks Treffer 0:1 zurück. Josef Sural (35.) legte für die Gäste nach, bei denen Marek Suchy nach einer Notbremse Rot sah (43.). Das Eigentor von Robin van Persie (66.) machte die Blamage für die Elftal perfekt. Daran änderten auch die Treffer des Schalkers Klaas-Jan Huntelaar (70.) und von Pechvogel van Persie (83.) nichts mehr.

Die Farbe Oranje wird nun bei der ersten EURO mit 24 Teams fehlen. Die Niederlande waren 1988 Europameister und verpassten vor 13 Jahren mit der Weltmeisterschaft 2002 ihr bis dato letztes großes internationales Turnier. Letztmals 1984 fehlte das Team bei einer EM-Endrunde. Nun muss die Elftal für die Qualifikation zur WM 2018 neu aufgebaut werden. "Dunkle Zeiten für den niederländischen Fußball", prophezeite die Boulevardzeitung "De Telegraaf".

Bei vielen Fußballfans wird die erstmal Schadenfreude überwiegen. Schließlich ist Holland der klassische Hassgegner der deutschen Elf. Doch eine EM ohne Holland? Das ist ja wie ein "Playboy" ohne Nackte.

Promis auf dem Oktoberfest: Hier feiern die hübschen spanischen Fußball-Frauen

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite