POLITIK
13/10/2015 04:05 CEST | Aktualisiert 13/10/2015 04:12 CEST

Obama pisst Putin in einem Interview richtig ans Bein

Obama pisst Putin in einem Interview richtig ans Bein
dpa
Obama pisst Putin in einem Interview richtig ans Bein

Normalerweise gehen Staatsoberhäupter diplomatisch miteinander um. Die Beschimpfungen und Sticheleien überlassen sie ihren Ministern oder den diplomatischen Vertretern.

Mit Wladimir Putin und Barack Obama ist das aber anders. Beide verbindet mittlerweile eine innige Feindschaft - und wahrscheinlich Verachtung füreinander. Erst am Wochenende hatte Putin in einem Interview gesagt:

"Wir hätten den internationalen Terrorismus besser bekämpft als die USA." An die USA gerichtet, sagte Putin: "Ihr operiert seit mehr als einem Jahr illegal in Syrien. Gebt uns doch einfach die Ziele durch und wir kümmern uns darum."

Im Klartext sagt Putin der USA: Ihr könnt's einfach nicht.

Obama gab dem russischen Präsidenten jetzt in einem Interview mit dem TV-Sender CBS kontra. Als der Interviewer ihn damit konfrontierte, dass Putin durch sein Eingreifen in Syrien und der Ukraine den Führungsanspruch der USA und Obamas in Frage stelle, konterte der US-Präsident:

"Wenn Sie glauben, dass es gute Führung ist, wenn man seine Wirtschaft zu Grunde richtet und Militär (nach Syrien) entsenden muss, um einen seiner der letzten Verbündeten zu stärken, dann haben wir ein sehr unterschiedliches Verständnis von Führungsanspruch."

Auch in der Ukraine habe Putin versagt. Das Land sei Russland nah und Putins Einflusssphäre gewesen. Jetzt habe Russland in Kiew nichts mehr zu melden.

Im Klartext: Putin ist ein politischer Versager, der sich nur dank seines Militärs noch im Gespräch hält.

Den passenden Kommentar zur Auseinandersetzung haben die Chinesen. Eine der größten Zeitungen des Landes kommt in einer Analyse zu dem Schluss, dass Russland und die USA in Syrien einen neuen kalten Krieg führen. Mit allem, was dazugehört: Militär und harten Worten.

Auch auf HuffPost:

„Bomben nach Berlin“: Putins Militär provoziert mit Weltkriegs-Propaganda

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite