POLITIK
12/10/2015 02:54 CEST | Aktualisiert 12/10/2015 04:22 CEST

Wien, Gabriel, Trump über Merkel: Das müsste ihr heute wissen

Donald Trump denkt, dass Merkel "verrückt" ist
Getty
Donald Trump denkt, dass Merkel "verrückt" ist

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

für den Start in die Woche - hier unsere Nachrichtenzusammenfassung.

Das ist passiert ...

Kein FPÖ-Bürgermeister in Wien. Die sozialdemokratische SPÖ bleibt nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis der Landtagswahl die stärkste Partei in der österreichischen Hauptstadt. Das Ergebnis im Einzelnen: SPÖ 39,4 Prozent (minus 4,9 Prozentpunkte), FPÖ 32,3 (plus 6,5 Prozentpunkte), ÖVP 8,7 Prozent (minus 5,3 Prozentpunkte), Grüne, 11,1 (minus 1,5 Prozentpunkte).

Gewalt in der Türkei könnte auf Deutschland übergreifen. Der Chef der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat nach dem Anschlag in Ankara vor gewaltsamen Auseinandersetzungen von Kurden und nationalistischen Türken und auch in Deutschland gewarnt. So wie die Stimmung jetzt gerade in der Türkei sei, befürchte er eine weitere Eskalation auch hier, sagte er der "Berliner Zeitung". Er beobachte Aufrufe zu ungenehmigten Demonstrationen in den sozialen Medien.

Alexander Lukaschenko bleibt an der Macht. Der autoritäre Staatschef erhielt bei der Präsidentenwahl nach vorläufigen Ergebnissen 83,5 Prozent der Stimmen, wie die staatliche Agentur Belta meldete. Bei der letzten Wahl 2010 hatte Lukaschenko knapp 80 Prozent der Stimmen für sich reklamiert. Er regiert das Land als enger Verbündeter Russlands seit 1994.

Zoff im ZDF. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich in einer Fernsehsendung erneut ein heftiges Wortgefecht mit der Interviewerin geliefert. Schon ihre Eingangsfrage, ob er als Vizekanzler angesichts seiner Kritik an der Union noch an der Seite von Angela Merkel stehe, fand er "total merkwürdig". Das Gespräch endete ähnlich kühl wie es begonnen hatte. Das Interview könnt ihr hier sehen.

Donald Trump lästert über Merkel. Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber hält die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel "verrückt". In einem Interview des US-Senders CBS sagte der Multimilliardär am Sonntag zugleich voraus, dass die Aufnahme Hunderttausender Menschen aus anderen Ländern zu Aufständen in Deutschland führen werde. Was sie nun in Deutschland getan habe, "ist verrückt. Es ist verrückt."

Und das wird passieren ....

  • Die Außenminister der EU-Staaten kommen um 9.30 Uhr in Luxemburg zu Beratungen über den Syrien-Konflikt und die Flüchtlingskrise zusammen. Außerdem wird es um die Folgen des schweren Anschlag in Ankara gehen.
  • Die CDU-Spitze setzt um 18.00 Uhr in Stade bei Hamburg die Diskussion mit der Basis über ihre geplante Programmreform fort. Zu der zweiten von insgesamt vier Mitgliederkonferenzen der Partei wird auch CDU-Chefin Angela Merkel erwartet.
  • In Stockholm wird um 13.00 Uhr der diesjährige Wirtschafts-Nobelpreisträger verkündet.

Eine erfolgreiche Woche wünscht eure Huffington Post!

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Interview bei Anne Will: "Es ist meine verdammte Pflicht" - Das sagt Merkel zur großen Flüchtlingsfrage

Hier geht es zurück zur Startseite