POLITIK
12/10/2015 09:58 CEST | Aktualisiert 12/10/2015 10:04 CEST

Hier beweist die CSU, wie heuchlerisch sie mit Flüchtlingen umgeht

"Kollaps", "Notstand", "Belastungsgrenze" - keine andere Volkspartei stellt sich beim Thema Flüchtlinge derart quer wie die CSU. Eine Debatte über Einwanderung - undenkbar ohne die rhetorischen Querschüsse von Parteichef Horst Seehofer & Co., der die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zuletzt als "Kapitulation des Rechtsstaates" bezeichnete.

Doch die "Grenzen-zu"-Politik der Christsozialen steht nicht unbedingt in der Tradition der CDU-Schwesterpartei - zumindest erhält man diesen Eindruck, wenn man sich ein altes Wahlplakat der CSU anschaut.

Die einzige Partei, die Flüchtlingswahlkreise forderte!

Posted by Zentrum für Politische Schönheit on Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Plakat stammt nach Informationen von "Lebendiges Museum Online", einer Online-Plattform des Deutschen Historischen Museums sowie des Bonner Hauses der Geschichte, aus dem Jahr 1946 und wurde für die bayerische Landtagswahl im Dezember 1946 gedruckt.

In großen Lettern warb die CSU damals mit dem Slogan "Vertriebene! Eure Not ist unsere Sorge". Am unteren linken Bildrand fordert die Partei die bayerischen Bürger auf: "Wählt CSU. Die einzige Partei, die Flüchtlings-Wahlkreise forderte".

Vertriebene stellten in der damaligen amerikanischen Besatzungszone, wie in vielen anderen Teilen des Landes, eine entscheidende Wählergruppe dar, die die Parteien damals nicht außer Acht lassen konnten. Auch die CSU nicht, die sich sichtlich um die Gunst der Flüchtlinge bemühte.

"Eure Not ist unsere Sorge" - ein Spruch, den man mehr als 70 Jahre später inmitten einer der größten Flüchtlingskrisen der jüngsten Geschichte gerne wieder von den CSU-Oberen hören würde.

Lesenswert:

Interview bei Anne Will: "Es ist meine verdammte Pflicht" - Das sagt Merkel zur großen Flüchtlingsfrage

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite