POLITIK
10/10/2015 11:35 CEST | Aktualisiert 10/10/2015 11:43 CEST

Die deutlichen Antworten der Schweinfurter Polizei auf die Sorgen besorgter Bürger

Getty

Es gab viele negative Äußerungen von Polizisten über ihre Erfahrungen mit Flüchtlingen in letzter Zeit. Beamte beklagten sich über fehlenden Respekt oder berichteten, dass in Flüchtlingsheimen "der Teufel los ist“.

Nun kommt eine weitere Stellungnahme hinzu – die der Polizei Schweinfurt. Und die fällt deutlich aus:

Mehrfach seien zuletzt besorgte Fragen von Bürgern zur Kriminalität von Asylbewerbern gestellt worden, heißt es zu Beginn der offiziellen Mitteilung. Drei dieser Fragen führt der leitende Polizeidirektor Detlev Tolle auf – und gibt auch gleich die Antworten dazu:

Frage: Muss ich Angst haben?

Antwort: "Ein klares Nein. Vor der Eröffnung der Erstaufnahmeeinrichtung war Schweinfurt aus polizeilicher Sicht lebenswert und sicher. Dies ist auch jetzt so. Es gibt keine Gewaltexzesse, keine schweren Straftaten, lediglich einige wenige Bagatelldelikte."

Frage: Ist es richtig, dass die Polizei angehalten ist, keine Anzeigen gegen Asylbewerber aufzunehmen?

Antwort: "Das ist natürlich nicht zutreffend. Vor dem Gesetz sind alle gleich. Die Polizei unterscheidet bei der Ermittlung von Straftätern nicht zwischen Asylbewerbern und den anderen Mitbürgern. Jeder Polizist, der anders verfährt, würde sich strafbar machen."

Frage: Wieso fährt die Polizei dann immer wieder mit Blaulicht und Martinshorn zum Kasernenweg?

Antwort: "Was Aufsehen in der Bevölkerung erregt, sind überwiegend Feuerwehreinsätze."

Fazit: "Die polizeilichen Feststellungen der letzten drei Monate belegen, dass sich die Kriminalitätslage in Schweinfurt seit der Eröffnung der Erstaufnahmeeinrichtung nicht verändert hat. Insbesondere kam es zu keinen Gewaltexzessen oder sonstigen schweren Straftaten."

Das sind doch mal gute Nachrichten.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.


Stand-Up Comedian Imaani Brown: Ein Iraner rechnet mit unserer Flüchtlingspolitik ab

Hier geht es zurück zur Startseite