ENTERTAINMENT
08/10/2015 10:34 CEST | Aktualisiert 08/10/2016 07:12 CEST

Peinliche Photoshop-Panne bei "Victoria's Secret"

Das Unterwäsche-Label "Victoria's Secret" ist bekannt für seine heißen, kurvigen Models mit perfekten Körpern. Doch nicht nur auf dem Laufsteg, auch bei Werbungen sollen die Models eine gute Figur machen.

Ungewünschte Abweichungen von der Perfektion lässt das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop verschwinden. Doch bei diesem Bild, dass die US-Modemarke kürzlich auf Facebook postete, wurde ein wenig zu viel wegretuschiert: Denn auf einmal hatte das hübsche Model nur noch eine Pobacke.

Truly. Madly. Cheeky. http://i.victoria.com/5JE

Posted by Victoria's Secret on Freitag, 25. September 2015

Natürlich folgte, unweigerlich nach Veröffentlichung des Fotos, der kaum vermeidbare Shitstorm. Von "schrecklich" bis "unnötig" war bei den Kommentaren alles vertreten. Auch die Bildunterschrift "Truly. Madly. Cheeky." sorgte für einige Lacher, denn "cheeky" kann nicht nur mit frech übersetzt werden, sondern könnte auch eine Verbindung zu "cheek", also der Pobacke darstellen.

Ironisch kommentierte also eine Nutzerin: "Ich weiß nicht, ob man es 'cheeky' nennen kann, wenn es nur eine Pobacke gibt." Mit diesem Foto hat sich das Label auf jeden Fall keinen Gefallen getan.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

6 Frauen ziehen sich aus, um der ganzen Welt zu zeigen, dass sie Photoshop nicht nötig haben