LIFESTYLE
08/10/2015 13:14 CEST

Das schmutzige Geheimnis der Vegetarier

Getty
Das schmutzige Geheimnis der Vegetarier

Vegetarier haben es nicht leicht. Selbst den diszipliniertesten Überzeugungsessern unter ihnen läuft womöglich ab und an unwillkürlich das Wasser im Mund zusammen, wenn sie an einem Bratwurststand vorbeigehen. Diese instinktiven Reaktionen zu ignorieren und tapfer weiter Tofu einzulegen: Darin zeigt sich wahrer Einsatz für Tier und Umwelt.

Aber sind Vegetarier wirklich solch entschlossene Ideologen? Diese Frage muss wohl nach den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage mit "nein" beantwortet werden. Denn nach einer Erhebung des Dienstleisters "Voucher Codes Pro" gibt ein Drittel der befragten Vegetarier an, ab und zu Fleisch zu essen. Wenn Alkohol im Spiel ist.

Von den 1,789 befragten Vegetariern gab jeder dritte an, sich nach ein paar Drinks einen Döner zu gönnen. 19 Prozent greifen lieber zu frittiertem Geflügel, 14 Prozent würgen Würste.

Was diesen Vegetariern allerdings gemein war: Alle hatten sie ein schlechtes Gewissen. Bei 69 Prozent war das sogar so ausgeprägt, dass sie niemandem von dieser Sünde erzählten.

George Charles, Inhaber von "Voucher Codes Pro" sorgte sich im Gespräch mit dem britischen "Independent" um diese Abweichler und richtete einen Appell an deren soziales Umfeld: "Ich denke es wäre ganz wichtig, wenn die Freunde dieser "Vegetarier" sie unterstützen, wenn sie betrunken sind. Und sie vom Fleisch essen abhalten, was sie am nächsten Tag bereuen werden."

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Sie dachten, Feigen sind vegetarisch? Darin verbirgt sich eine Überraschung