ENTERTAINMENT
08/10/2015 06:02 CEST | Aktualisiert 08/10/2016 07:12 CEST

Kufstein: Silvester-Feier einfach vorgezogen

Ferienland Kufstein
Das Vorsilvester-Feuerwerk über der Festung von Kufstein

Vor zwei Jahrzehnten kamen ein paar Kufsteiner auf die Idee, schon am 30. Dezember das Neujahrs-Feuerwerk zu zünden. Inzwischen wurde der etwas schräge Einfall in der österreichischen Grenzstadt zur Tradition. Und zu einer großen Party mit fast 10.000 Besuchern.

Es gibt gleich zwei Feiern vor dem eigentlichen Jahreswechsel: Die Vorsilvester-Party mit großem Feuerwerk um Mitternacht in der Kufsteiner Innenstadt und ein Vorsilvesterkonzert bei den Tiroler Festspielen Erl. Die Party in Kufstein, bei der fast 10.000 Besucher erwartet werden, beginnt am 30. Dezember um 18 Uhr. Zur gleichen Zeit beginnt im Nachbarort Erl mit den Tiroler Festspielen eine Operettengala im Festspielhaus mit Salonorchester und den Sängerinnen und Sängern der Accademia di Montegral. So außergewöhnlich die Idee mit dem vorgezogenen Neujahr auch sein mag: Als Werbung für die Region wurde sie zum Volltreffer.

Im neuen Jahr wird gleich weitergefeiert, wenn auch etwas besinnlicher und höchst romantisch. Bei der Nacht der 1.000 Lichter am 2. Januar wird in Kufstein die elektrische Beleuchtung gänzlich ausgeschaltet und zwischen 16:30 Uhr und 20 Uhr durch Kerzen, Fackeln und Laternen ersetzt. Die Wirte der Region servieren Zillertaler Krapfen und ausgezogene Nudeln, dazu reichlich Punsch und Glühwein.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Endlich Süßes nach dem Steak: Dieses geniale Nutella-Dessert krönt jede Grill-Feier

So feierte die Welt Silvester