ENTERTAINMENT
07/10/2015 03:59 CEST | Aktualisiert 07/10/2016 07:12 CEST

Neue Vorwürfe gegen Bill Cosby: "Bild eines Serienvergewaltigers"

Getty
Neue Vorwürfe gegen Bill Cosby: "Bild eines Serienvergewaltigers"

Viele Frauen haben dem Komiker Bill Cosby (78) Missbrauch vorgeworfen - die juristischen Konsequenzen sind allerdings bislang überschaubar, da die meisten Vorwürfe verjährt sind. Anders die Anschuldigungen, die Model Chloe Goins vorgebracht hat.

Bill Cosby soll Model Chloe Goins unter Drogen gesetzt haben

Sie wirft Cosby einen Übergriff aus dem Jahr 2008 vor, für den der Entertainer sie unter Drogen gesetzt haben soll. Nachdem die Polizei in dem Fall bereits Ermittlungen aufgenommen hat, machte Goins nun ernst und reichte eine Klage gegen Cosby ein, wie das Klatschportal "TMZ" berichtet.

In der Klageschrift werden auch die zahlreichen anderen Vorwürfe thematisiert - etwa 50 Frauen beschuldigen mittlerweile Cosby, sich an ihnen vergangen zu haben. "Die Art dieser Aktivitäten zeichnen das Bild eines Serienvergewaltigers, der diese grauenvollen Taten gegen Frauen über 40 Jahre lang begangen hat", heißt es in den Unterlagen. Goins fordert von Cosby mehr als 75.000 US-Dollar (etwa 66.500 Euro) Entschädigung. Derzeit wird der Fall vom Bezirksstaatsanwalt von Los Angeles geprüft.

Was US-Präsident Barack Obama zum Fall Bill Cosby zu sagen hatte, erfahren Sie bei Clipfish

Neben der Klage von Goins laufen nur zwei weitere Verfahren gegen Cosby. Judy Huth konnte in Kalifornien eine Zivilklage einreichen, da sie zur angeblichen Tatzeit minderjährig war. Janice Dickinson reichte eine Verleumdungsklage gegen Cosby ein, da der Entertainer und seine Anwälte sie nach ihren Vorwürfen öffentlich als Lügnerin dargestellt hatten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite