NACHRICHTEN
06/10/2015 12:58 CEST | Aktualisiert 06/10/2015 13:15 CEST

Russland dementiert Luftangriffe auf syrische Tempelstadt Palmyra

Ein Angriff auf die syrische Stadt Palmyra, bei dem mutmaßlich Kämpfer des Islamischen Staats Tempelanlagen zerstören
ASSOCIATED PRESS
Ein Angriff auf die syrische Stadt Palmyra, bei dem mutmaßlich Kämpfer des Islamischen Staats Tempelanlagen zerstören

Russland hat dementiert, Luftangriffe auf die syrische Stadt Palmyra geflogen zu haben. Dies sei eine Lüge, sagte Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium in Moskau. "Wir setzten unsere Kampfjets nicht gegen Siedlungsgebiete und schon gar nicht gegen Architekturdenkmäler ein", sagte er der Agentur Interfax.

Einer Meldung vom Mittag zufolge hatten russische Flugzeuge Angriffe in Syrien geflogen und dabei unter anderem die von der IS-Terrormiliz kontrollierte Wüstenstadt Palmyra bombardiert. Der IS hatte in der historisch bedeutenden Unesco-Welterbestätte Palmyra bereits zahlreiche einzigartige Denkmäler zerstört, darunter zwei rund 2000 Jahre alte Tempel.

Bei rund 40 Angriffen seit dem Vortag seien 19 Kämpfer des Islamischem Staates (IS) ums Leben gekommen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, in Palmyra seien drei Munitionslager und 20 gepanzerte Fahrzeuge der Extremisten zerstört worden.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite