NACHRICHTEN
06/10/2015 08:11 CEST | Aktualisiert 06/10/2015 12:09 CEST

250-Kilogramm-Bombe in Deutschem Museum in München gefunden

dpa

Im Innenhof des Deutschen Museums in München wurde am Dienstagvormittag ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Bombe wurde bei Sanierungsarbeiten gefunden, wie der "Bayerische Rundfunk" meldet.

Die Bombe ist noch immer gefährlich, den Behörden zufolge handelt es sich um den vorderen Teil einer 250-Kilogramm-Bombe mit intaktem Zünder und wohl 40 Kilogramm TNT.

Das Museum wurde evakuiert. Spezialisten sollten die Bombe am Nachmittag entschärfen. Doch die Entschärfung wurde abgebrochen, weil der Zünder in sehr schlechtem Zustand ist. Am Abend soll der Sprengsatz an einen sicheren Ort gebracht werden, an dem er kontrolliert gesprengt wird. Zwischenzeitlich gesperrte Straßen wurden wieder freigegeben.

Das deutsche Museum gehört zu den größten naturwissenschaftlich-technischen Museen weltweit, verzeichnet nach eigenen Angaben mehr als 1,4 Millionen Besucher pro Jahr, die meisten davon sind Jugendliche und junge Erwachsene.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

F35 Lighting: Wegen dieses Jets träumen die Briten wieder von der Weltmacht - es gibt aber ein Problem

Hier geht es zurück zur Startseite