POLITIK
05/10/2015 14:43 CEST | Aktualisiert 05/10/2015 14:56 CEST

Magnus Wennman zeigt die wahren Opfer des Syrienkriegs

Diese Bilder schmerzen beim Ansehen - und sie erschüttern uns zutiefst.

Denn die Schönheit dieser Fotos bildet einen starken Kontrast zu der Tragödie, die sie zeigen. Der schwedische Fotograf Magnus Wennman nahm diese Bildersammlung auf - sie trägt den Titel “Wo die Kinder schlafen” und zeigt die Verzweiflung der jüngsten Flüchtlinge, die vor der Grausamkeit des syrischen Bürgerkrieges fliehen.

Obwohl sie dem Krieg entkommen sind, befinden sie sich in einer unsicheren Lage und sind daher gezwungen, auf provisorischen Kissen zu schlafen und Kleidung zu tragen, die durch die lange Flucht aus ihrer Heimat zerrissen und verschmutzt wurde.

Where the children sleep

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post UK und wurde von Carola Hoffmann aus dem Englischen übersetzt.

2015-08-06-1438870629-2559366-10000.png

200 Menschen aus Deutschland, darunter Politiker, Schauspieler, Musiker, Studenten und andere Menschen haben in der Huffington Post ein wichtiges Zeichen gesetzt: Sie haben den Flüchtlingen in Deutschland zugerufen: "Willkommen, gut, dass ihr hier seid, weil..."

Seit dieser Aktion erreichen uns täglich weitere Dutzende Beiträge zu diesem Thema. Wenn Sie sich an der Diskussion mit einem eigenen Artikel beteiligen wollen, schreiben Sie an blog@huffingtonpost.de.

Sie erlebten Krieg und Folter: So leiden Flüchtlingskinder in Deutschland

Aus Syrien und vom Balkan: Die Flüchtlingskrise erklärt in 99 Sekunden

Es ist Zeit, dass wir in Deutschland ein Zeichen setzen. FÜR Weltoffenheit, FÜR Toleranz und FÜR Menschen in Not