ENTERTAINMENT
05/10/2015 07:20 CEST | Aktualisiert 05/10/2016 07:12 CEST

Schauspielerin Annika Ernst im Interview über Modesünden, Fashion-Vorbilder und Kalorienbomen

ZDF/Frank Dicks
Im Interview mit Spot-On enthüllt Annika Ernst ihre Must-Haves, Modesünden und Fashion-No-Gos

Ab 3. Oktober ist Annika Ernst (33) wieder als Gemeindesekretärin Katharina Marquardt in der ZDF-Familienserie "Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen" (samstags um 19:30 Uhr) zu sehen. Über sechs Jahre ist es mittlerweile her, dass die rothaarige Schauspielerin an Til Schweigers (51) Castingshow "Mission Hollywood" teilgenommen hat. Seither ist die 33-Jährige regelmäßig im TV zu sehen. Im Lifestyle-Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht Ernst über Modesünden, Fashion-Vorbilder und Kalorienbomben.

Was ist Ihr größter Beauty-Tipp

Annika Ernst: Weniger ist mehr! Seitdem ich statt fünf oder sechs verschiedene Gesichtspflegeprodukte, die "aufeinander aufbauen", nur noch eine einfache Reinigungslotion und ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser benutze, fühlt sich meine Haut wie befreit an und ist unglaublich klar und frisch geworden!

Was ist Ihnen bei Ihrem Make-up besonders wichtig?

Ernst: Auf jeden Fall Rouge! Ohne Rouge gehe ich nicht aus dem Haus... auf den Rest verzichte ich gerne mal.

Wie pflegen Sie Ihre roten Haare?

Ernst: Auch hier getreu dem Motto "Weniger ist mehr"! Ich benutze nur ein leichtes Shampoo und mache einmal pro Woche eine Haarkur. Wenn ich drehe, nehme ich wegen des täglichen Stylings etc. zusätzlich noch ein Spitzenfluid, das war's.

Was haben Sie immer in Ihrer Handtasche?

Ernst: Rouge!

Wer ist Ihr Fashion-Vorbild?

Ernst: Die Schauspielerin Emma Stone! Ich liebe ihren Stil, der zwischen elegant und casual wechselt, und außerdem hat sie auch rotes Haar!

Wie würden Sie Ihren Style beschreiben?

Ernst: Ich würde meinen Alltagsstyle als eher sportlich/lässig beschreiben, aber ich fühle mich auch in feminin-eleganten Sachen sehr wohl.

Sind Sie eine Trendsetterin?

Ernst: Eher nicht, ich lasse mich gerne inspirieren von dem, was ich in Zeitschriften und auch in Berlin auf der Straße zu sehen bekomme.

Was ist ein absolutes Fashion-No-Go für Sie?

Ernst: Ich mag diese taillenhohen Jeans nicht, in der auch die sportlichste, knackigste Frau wie "reingeschossen" aussieht und einen vermeintlich flachen Hintern bekommt.

Was war Ihre eigene schlimmste Mode-Sünde?

Ernst: Ich bin ja in den 80er/90er Jahren groß geworden und ich muss gestehen, mein Haarschnitt damals... eine waschechte Vokuhila!

Welche Kalorienbombe gönnen Sie sich manchmal?

Ernst: Ich liebe Süßes! Schokolade, Torten, Kuchen, Eis... ich versuche, mich aber auf eine "Sünde" pro Tag zu beschränken.

Machen Sie Diäten?

Ernst: Nein. Ich bin zum Glück mit mir und meiner Figur sehr happy und möchte weder ab- noch zunehmen!

Welche Sportart treiben Sie gerne?

Ernst: Sehr viele! Ich mache regelmäßig Krafttraining und Crossfit, außerdem viel Yoga und ich gehe auch mehrmals pro Woche Laufen. Zudem reite ich super gerne (ich hatte 20 Jahre lang ein eigenes Pferd), spiele Badminton und habe dieses Jahr mit dem Tauchen angefangen. Und irgendwann möchte ich eine Gleitschirmausbildung machen. Ich liebe Sport!!!

Welcher Style gefällt Ihnen bei Männern am besten?

Ernst: Auf jeden Fall sollte er lässig, sportlich und entspannt rüberkommen.

Was tragen Sie lieber: High Heels oder Turnschuhe?

Ernst: Definitiv Turnschuhe!

Was ist Ihr absolutes Must-have im Herbst?

Ernst: Ich liebe meinen relativ dünnen, aber sehr kuscheligen Herbstmantel, den ich mal in Madrid gekauft habe - ich hoffe, er wird ewig halten!