POLITIK
04/10/2015 11:21 CEST | Aktualisiert 04/10/2015 11:22 CEST

Micky Beisenherz hat den besten Kommentar zur Flüchtlingskrise

Micky Beisenherz hat den besten Kommentar zur Flüchtlingskrise
dpa
Micky Beisenherz hat den besten Kommentar zur Flüchtlingskrise

In den vergangenen Tagen hat sich die Stimmung gegenüber den Flüchtlingen deutlich gedreht: Immer mehr Politiker wie der Innenminister Thomas de Maizière sprechen davon, dass Deutschland mit der hohen Zahl von Neuankömmlingen überfordert sei. Der Bundespräsident spricht davon, dass Deutschland zwar ein "großes Herz" habe, aber die "Mittel begrenzt seien". Mit Mittel sind auch die finanziellen Mittel gemeint.

Rund zehn Milliarden Euro muss Deutschland in diesem Jahr für die Flüchtlinge aufbringen. Für alle jene, die meinen das sei zu viel und treibe Deutschland in die Pleite, hat der TV-Moderator und Dschungelcamp-Autor Micky Beisenherz eine einfache Botschaft, die er auf seinem Facebook-Profil postete:

dafür, dass es eigentlich nur um Fußball gehen sollte, geriet das rasch aus dem Ruder...http://www.tz.de/sport/fc-bayern/micky-beisenherz-viermal-meister-bayern-kann-niemand-wollen-5589183.html

Posted by Micky Beisenherz on Friday, October 2, 2015

Der Satz stammt aus einem Interview mit der Münchner Tageszeitung "tz".

In dem Interview zeigt Beisenherz, dass Aufnahmebereitschaft aber nicht Kritiklosigkeit bedeuten muss. "Es gibt eine große graue Masse in der Bevölkerung, die weder rechts noch links ist, sondern einfach nur berechtigterweise fragt: ,Wie soll das denn jetzt weiter gehen?'", sagt Beisenherz da.

Die Frage ist tatsächlich völlig berechtigt. Aber sie mit Populismus zu beantworten, kann auch keine Lösung sein. Denn die schürt kollektive Ablehnung und differenziert nicht.

Lesenswert:

Auch auf Huffpost:

Offene Türen für Vertriebene: So viele Millionen Flüchtlinge hat Deutschland schon aufgenommen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite