ENTERTAINMENT
29/09/2015 06:50 CEST | Aktualisiert 29/09/2016 07:12 CEST

Charlie Sheen: Missbrauchsklage ist vom Tisch

Charlie Sheen ist für seine Drogen-Exzesse bekannt
Todd Williamson/Invision/AP
Charlie Sheen ist für seine Drogen-Exzesse bekannt

Hat Charlie Sheen in seinem neuesten Gerichtsverfahren ein paar Gelder fließen lassen? Der Hollywood-Star (50, "Scary Movie 5") hat schon genügend Skandale hinter sich.

Seinen jüngsten konnte er offenbar einigermaßen diskret beilegen: Der Schauspieler soll sich mit einer Zahnarzthelferin, die ihn wegen eines versuchten sexuellen Übergriffs verklagt hatte, außergerichtlich geeinigt haben. Die Angelegenheit sei aus der Welt geschafft worden, kurz bevor Sheen in dem Verfahren hätte aussagen sollen, berichtet das Klatschportal "Radar Online" unter Berufung auf Insider. Die Einzelheiten der Übereinkunft sind nicht bekannt.

Die Zahnarzthelferin Margarita Palestino hatte Sheen vorgeworfen, dass er ihr an die Brust gefasst habe, als sie ihm die Lachgas-Maske für die Behandlung habe aufsetzen wollen. Danach habe der Schauspieler ihr den Kittel heruntergezogen und versucht, ihren BH zu öffnen.

Nachdem Palestino aus dem Behandlungszimmer entkommen war, soll Sheen den Zahnarzt mit einem Messer bedroht und auf einen Stuhl eingestochen haben. Speziell den letzten Vorwurf hatten Sheens Anwälte vehement bestritten. Auch die Vermutung des Zahnarztes, Sheen habe bei dem Vorfall unter Drogen gestanden, wiesen seine Verteidiger zurück.

Sehen Sie den Trailer zu "Machete Kills" mit Charlie Sheen bei MyVideo