ENTERTAINMENT
28/09/2015 10:49 CEST | Aktualisiert 28/09/2016 07:12 CEST

7 Promi-Ehen, die nur sehr kurz gehalten haben

Kaley Cuoco-Sweeting heißt bald nur noch Kaley Cuoco
Alexandra Wyman/Invision/AP
Kaley Cuoco-Sweeting heißt bald nur noch Kaley Cuoco

Es ist selten, dass Superstars einen Partner fürs Leben finden."Big Bang Theory"-Beauty Kaley Cuoco (29) hatte von ihrem Gatten Ryan Sweeting (28) geschwärmt, er wäre genau der Mann für immer. Und nun ist alles aus. Nach gerade mal 21 Monaten. Den ein oder anderen tröstlichen Umstand gibt es für den blonden Serienstar immerhin.

Etwa, dass Cuoco schon Erfahrung mit geplatzten Träumen von ewiger Liebe hat. Anfang 2012 ging ihre Verlobung mit dem früheren Danzig-Bassisten Josh Resnik (47) nach nur einem halben Jahr in die Brüche. Und dann gibt es ja noch Promis mit noch viel schlimmeren Erfahrungen - so mancher "Bund fürs Leben" unter Stars hielt nicht mal drei Tage. Hier folgen die Top sieben der kürzesten Promi-Ehen:

Schon vor einem halben Jahr kursierten Trennungsgerüchte über Kaley Cuoco und Ryan Sweeting ... Bei Clipfish erfahren Sie mehr

Platz 7: Jennifer Lopez und Chris Judd schafften acht Monate Ehe

Eine wahre Spezialistin für Kurzzeit-Ehen ist Jennifer Lopez (46, "On The Floor"). Ihre erste Ehe dauerte gerade mal elf Monate bis Januar 1998, der Glückliche an ihrer Seite war Kellner Ojani Noa. Ihr nächster Mann vor dem Traualtar war Chris Judd (46), einer ihrer Tänzer. Auch mit ihm führte die Sängerin nicht gerade eine Langzeitehe - schon nach acht Monaten traf man sich mit den Scheidungsanwälten. Ach ja, und auch Lopez' dritte Ehe mit Marc Anthony (47) ist mittlerweile gescheitert - immerhin hielt sie sieben Jahre.

Platz 6: Pamela Anderson und Kid Rock hielten vier Monate durch

Ebenfalls mehrfach auffällig in Sachen Ehe wurde Pamela Anderson (48). Das "Baywatch"-Idol heiratete 1995 den Skandalrocker Tommy Lee (52), ihr Glück währte drei Jahre. Den zweiten Bund fürs Leben schloss die dralle Blondine 2006 wieder mit einem Rocker, Kid Rock (44, "Amen"). Die Ehe hielt vier Monate. 2007 heiratete sie Rick Salomon (47), standesgemäß in Las Vegas. Doch auch hier wurde es nichts mit "bis das der Tod Euch scheidet". Nach sechs Monaten trennten sie sich. Und weil es so schön war, traten Anderson und Salomon 2014 gleich nochmal vor den Traualter. Mit dem gleichen ernüchternden Ergebnis: Scheidung nach sechs Monaten.

Platz 5: Kim Kardashian und Kris Humphries waren zehn Wochen liiert

Wer aus den Fehlern der Stars lernen will, sollte sich merken: Vorsicht mit Basketball-Profis! Denn Kris Humphries (30) ist nur einer von zwei Ex-Ehemännern auf Körbejagd in der Liste der kürzesten Promi-Ehen. Im August 2011 trat Humphries ausgerechnet mit Kim Kardashian (34, "Keeping Up With The Kardashians") vor den Altar. Anfang Oktober lief die obligatorische große Reality-TV-Doku über das Event. Drei Wochen später reichte Kardashian die Scheidung ein. Als wesentlich langlebiger als die Liaison der beiden erwies sich dafür der Rosenkrieg: Erst im Juni 2013 waren Kardashian und Humphries wieder geschiedene Leute.

Platz 4: Drew Barrymore und Jeremy Thomas ließen sich nach sechs Wochen Ehe scheiden

Drew Barrymore (40) ist mittlerweile zweifache Mutter... und wirklich schon erstaunlich lange mit dem Kunsthändler Will Kopelman zusammen. Aber in den wilden 90ern war auch die "Drei Engel für Charlie"-Schauspielerin auf Rekordkurs: Der Hochzeit mit ihrem Kollegen Tom Green (44) im Jahr 2001 ging monatelanges Glücks-Tam-Tam in den Medien voraus. Die Ehe hielt dann nicht ganz so lange - nicht mal ein halbes Jahr nämlich. Zwei Jahre zuvor hatte Barrymore eine noch effizientere Ehe-Erfahrung: Sechs Wochen kannten sich Barrymore und der Barbesitzer Jeremy Thomas, bevor sie heirateten - und trennten sich nach weiteren sechs Wochen wieder.

Platz 3: Dieter Bohlen hielt es mit Verona Feldbusch vier Wochen aus

Dass Bünde fürs Leben auch in Deutschland kurz (und noch viel kürzer) sein können, bewiesen Verona Pooth (47) - damals noch Feldbusch - und Dieter Bohlen (61, "You Can Get It"). Allerdings auch hier der Tatort: Las Vegas. Der Musik-Produzent und die Moderatorin heirateten im Mai 1997 in der Wüsten-Metropole. Zurück in Deutschland folgten wohl so einige Streits und nach nur vier Wochen die Trennung. Verona Pooth aber, ist den Deutschen seither ein Begriff.

Platz 2: Dennis Rodman und Carmen Electra machten nach neun Tage Ehe Schluss

Ebenfalls in Las Vegas ehelichteten sich Pamela Andersons "Baywatch"-Kollegin Carmen Electra (43) und Dennis Rodman (54). Das Skandalduo allerdings hielt es nur neun Tage miteinander aus. Dann forderte der Ex-Basketballstar die Annullierung. Electra erzählte erst vor einigen Monaten im US-TV, dass ihr bereits direkt nach dem Ringtausch Böses schwante: "Das ist so schnell passiert, das war so spontan. Ich erinnere mich, dass ich direkt danach dachte, 'oh Gott, was haben wir gerade getan?'"

Platz 1: Britney Spears und Jason Alexander hatten nach 55 Stunden Ehe schon genug

Die ultimative Quickie-Ehe allerdings hat Britney Spears (33, "Lucky") vorzuweisen. 2004 gab sie ihrem Jugendfreund Jason Alexander in - Überraschung! - Las Vegas nach durchfeierten Nächten das Ja-Wort. Nur um es 55 Stunden später in Form einer Annullierung zurückzuziehen. Alexander hielt allerdings noch Jahre später nicht die Hochzeit, sondern das extra-schnelle Ende für einen schlimmen Fehler: "Ich habe sie geliebt, sie hat mich geliebt. Die Annullierung war Blödsinn", erklärte er dem Sender ABC.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: “Big Bang Theorie”-Star: Kaley Cuoco kontert mit einem Nacktbild gegen Hackerangriff

Photo galleryHochzeistbilder gleichgeschlechtlicher Paare See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite