POLITIK
28/09/2015 13:06 CEST | Aktualisiert 28/09/2015 13:43 CEST

Außenpolitischer Sprecher der SPD Annen warnt vor Friedenslösung mit Assad: "Eine Illusion" (HuffPost exklusiv)

Getty

Die Welt schaut nach New York. Der Bürgerkrieg in Syrien ist das beherrschende Thema am ersten Tag der UN-Vollversammlung. Der russische Präsident Wladimir Putin will mit US-Präsident Barack Obama über einen möglichen Eingriff in dem Land beraten, das im Terror versinkt.

Ein Knackpunkt dabei: Soll mit dem syrischen Diktator Baschar al-Assad verhandelt werden? Putin gilt als Unterstützer des Diktators. Und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will, dass bei Bemühungen um eine Friedenslösung für Syrien auch Assad gesprochen wird.

Obama lehnte Gespräche mit Assad dagegen seiner Rede entschieden ab - er nannte ihn einen "Tyrannen".

Der außenpolitische Sprecher der SPD warnt ebenfalls: “Jetzt werden Grundsätze, die bisher galten, in Frage gestellt. Zum Beispiel, ob der Westen mit Assad verhandeln sollte”, sagte Niels Annen der Huffington Post.

In Deutschland habe sich die Stimmung in dieser Frage in den vergangenen Wochen spürbar gedreht. “Es gibt eine, nachvollziehbare, große Sehnsucht, den Syrien-Krieg und damit die Flüchtlingskrise schnell zu beenden." Man müsse dafür nur mit Assad sprechen, heiße es in der öffentlichen Debatte. “Das ist eine Illusion. Jetzt eine kurzfristige Lösung in Aussicht zu stellen, ist leider nicht redlich”, sagte er der Huffington Post.

Es sein ein Fehler, Assad in eine langfristige Lösung der Syrienkrise einzubinden. “Wir dürfen nicht vergessen, dass die meisten Syrer vor Staatschef Assad fliehen. Wenn wir jetzt Assad stärken, wird das eher zu mehr Flüchtlingen führen. Seine Hubschrauber werfen fast jeden Tag Fassbomben auf Wohngebiete. Auch deshalb wird es langfristig keine Lösung mit Assad geben können”, sagte Annen.

Annen lobte grundsätzlich Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten Putin. “Das jetzt wieder miteinander gesprochen wird ist ein Fortschritt”. Und weiter: “Russlands Bereitschaft sich im Kampf gegen IS stärker zu engagieren, ist eine Chance eine stärkere internationale Allianz gegen den Terror zu schmieden.”

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Russlands Einsatz in Syrien: So begründet Putin, warum er Assad retten will - und führt die USA vor