LIFE
26/09/2015 06:45 CEST | Aktualisiert 26/09/2015 08:19 CEST

Ich bekam vor meiner Hochzeit kalte Füße. Ich hätte mir gewünscht, jemand hätte DAS zu mir gesagt

Hör auf deine Intuition.

Teresa Piela ist seit sieben Jahren mit ihrem zweiten Ehemann glücklich verheiratet. Aber in dem Brief wendet sie sich an die ängstliche Braut, die sie war, als sie das erste Mal den Weg zum Altar antrat. (Teresas erste Hochzeit endete nach zehn Jahren Ehe und zwei Kindern in einer Scheidung.)

brief hochzeit

Liebe 27-jährige Braut,

dein Hochzeitstag ist gekommen. Endlich ist der Tag da, auf den du dein ganzes Leben gewartet hast. Warte, das stimmt nicht. Um ehrlich zu sein, hast du weniger darüber nachgedacht, eine Ehefrau zu sein, als daran, eine gute alte prunkvolle, tagelange, superteure Party in einem meterlangen weißen Spitzenleid, das ungefähr 45 Kilo wiegt, zu feiern – mit dir im Mittelpunkt.

Ja, ich weiß, du fängst an, dich zu fragen, wie es dazu gekommen ist. Aber du kannst nicht zurückkehren, nichts zurückgeben und auch nicht vor dem Altar dramatisch wegrennen wie in den Filmen. Nein, du musst da durch. Du sagst dir, dass du da durch willst. Jeder kriegt kalte Füße oder? Deine Eltern lächeln – sogar dein Großvater lächelt – und Tanten, Onkeln und Freunde sind angereist.

Es ist nicht so, dass du deinen Zukünftigen nicht liebst. Es ist eher so, dass du nicht wirklich weißt, was Liebe überhaupt bedeutet. Und du weißt ganz sicher nicht, was Ehe bedeutet. In diesem Moment erinnerst du dich daran, dass die meisten Freunde von dir schon verheiratet sind und du das „richtige Alter“ hast, um zur Tat zu schreiten. Und viel wichtiger ist, dass die Leute echt glücklich zu sein scheinen, dass du dich entschieden hast, dem Club der gut angepassten Verheirateten beizutreten. Du hast es jahrelang erduldet, als schwarzes Schaf zu gelten und von den anderen stillschweigend akzeptiert zu werden. Jetzt trägst du dieses beeindruckende, prachtvolle Kleid, das ist ein starker Kontrast.

Ich werde dir erzählen, wie dieser Tag enden wird: Du wirst tief einatmen und das Ding durchziehen. Die kleine Stimme, die du gerade in deinem Kopf hörst, nennt man Intuition. Ich hätte mir gewünscht, dass du dieser Stimme besser zugehört und vertraut hättest. Ich versuche hier nicht, die Geschichte neu zu schreiben, aber du hast keine Ahnung, welche alltäglichen Probleme nach einer Hochzeit folgen.

Eines Tages in deiner Zukunft wird deine älteste Tochter – eine der beiden unbestreitbar großartigen Ergebnisse dieser Ehe – zu dir sagen: „Mama, ich will mich nie scheiden lassen.“ Und dann wirst du ihr das antworten, von dem du denkst, dass es damals für dich selbst gut gewesen wäre zu hören: Du wirst ihr sagen, dass man im Leben Entscheidungen trifft und dass mit diesen Risiken, Belohnungen und Konsequenzen einhergehen. Und obwohl es keinen idiotensicheren Weg gibt, Scheidungen zu vermeiden, kenne ich ein paar Dinge, die dir helfen könnten.

Als erstes: warte ab. Warte. Warte. Warte. Erlebe alles, was du vor allem in deinen Zwanzigern erleben kannst. Nimm die Möglichkeiten wahr, Dinge alleine durchzuziehen, zieh weg von Zuhause, geh aufs College und reise umher. Verbring Zeit damit, deine eigenen Interessen zu entwickeln und bleib dabei unabhängig. Lerne dich selbst kennen. Lerne, wenn sich etwas oder jemand für dich richtig anfühlt und lass dich nicht von der Wahl oder dem Zeitplan anderer Leute beeinflussen. Du hast etwas tief in dir, das, wenn du es erkennst und respektierst, dir helfen wird, leichter deine Lebensentscheidungen zu treffen. Ich bezeichne diese Gabe als Intuition. Hör darauf.

Später, meine liebe 27-Jährige, wirst du mit beiden Beinen fest im Leben stehen und einige harte Lektionen in deiner ersten Ehe und darüber hinaus gelernt haben. (Ja, du wirst noch einmal heiraten!) Du wirst mit dem Urteil anderer wegen deiner Entscheidung, dich scheiden zu lassen, zu kämpfen haben, aber die kleine Stimme der Freundlichkeit und Stärke in dir wird bald alle ihre Vorstellungen über dein Leben übertönen. Du wirst erkennen, dass du unsichtbar gelebt hättest, wenn du geblieben wärst. Du hättest nicht authentisch und gesund gelebt. Und vielleicht? Vielleicht findest du den Partner, der der Richtige für dich und dein Leben ist. Ich verspreche dir: Du wirst Glück und Frieden finden.

In Liebe,

dein 46-jähriges Selbst.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Paar will sich trennen: Ihr Mann will die Scheidung. Seine Frau hat nur eine letzte Bitte

Hier geht es zurück zur Startseite