POLITIK
25/09/2015 12:48 CEST | Aktualisiert 25/09/2015 12:56 CEST

Experten finden erneut Überreste von Opfern des MH17-Flugs

dpa
(Archivbild)

Im Osten der Ukraine sind erneut sterbliche Überreste von Opfern des Flugs MH17 gefunden worden. Sie sollen zum Amsterdamer Flughafen Schiphol geflogen werden, teilte das Justizministerium am Freitag in Den Haag mit.

Ein niederländisches Expertenteam sei in der Ukraine, um die Leichenteile, persönliches Eigentum von Opfern und Trümmerteile der Maschine abzuholen.

Die Passagiermaschine der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur über umkämpften Gebiet in der Ostukraine abgeschossen worden. 298 Menschen an Bord starben, davon waren die meisten Niederländer.

Für den Abschuss der Maschine machen sich Russland und die Ukraine gegenseitig verantwortlich. Der Abschlussbericht zur Ursache der Katastrophe wird am 13. Oktober in den Niederlanden veröffentlicht.

Lesenswert:

Ein Jahr nach dem Absturz: Das MH17-Rätsel ist noch nicht gelöst, doch die Ermittler haben eine heiße Spur

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite