POLITIK
24/09/2015 18:57 CEST | Aktualisiert 25/09/2015 09:27 CEST

Syrisches Kind macht der Polizei ein Geschenk - und zeigt, warum wir Flüchtlinge aufnehmen sollten

Wenn Flüchtlinge das erste Mal deutschen Boden betreten, haben sie eine wochenlange Flucht hinter sich. Und ein Leben in Krieg und Perspektivlosigkeit. Was das für einen Menschen bedeutet, ist kaum vorstellbar.

Die Bundespolizei hat ein Foto getwittert, dass die Flüchtlingskrise aus der Perspektive eines syrischen Kindes zeigt. Das Bild ist ein Geschenk des Kindes an die Beamten. Und eine kleine Geste, die für die große Dankbarkeit steht, nach einem Leben im Krieg endlich Frieden zu finden. Und die Hoffnung, zu leben.

Links: Eine Frau geht auf Krücken durch einen Kriegsschauplatz in Syrien, Blut, abgeschlagene Gliedmaßen, zerstörte Gebäude und ein mit schwarzen Strichen übermalter Terrorist umgeben sie. Diese Szenen sind schon für Erwachsene schwer zu ertragen. Unvorstellbar, was sie mit einem Kind anrichten.

Rechts, der Kontrast könnte nicht größer sein: Die deutsche Fahne mit einem Herz umrandet, darunter ein Palmfarn, der für Frieden steht und Menschen mit Tüten, die für die vielen Helfer in der Flüchtlingskrise stehen könnten. Und ein fettes Herz um "Polizi", also die Polizei.

Das syrische Flüchtlingskind macht der Polizei damit ein Geschenk - und zeigt uns allen, warum wir Flüchtlinge aufnehmen sollten.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite