LIFESTYLE
24/09/2015 13:09 CEST | Aktualisiert 24/09/2015 13:40 CEST

Seine Frau bat ihn, mit einer anderen Frau auszugehen. Er wird ihr ewig dankbar sein

Jeder Ehemann hat diese eine andere Frau in seinem Leben. Das weiß auch die Frau in der Geschichte, die wir auf hrtwarming.com gefunden haben.

frau date

Nach 21 Jahren Ehe wollte meine Ehefrau, dass ich eine andere Frau zum Essen ausführe und danach mit ihr ins Kino gehe. Sie sagte: „Ich liebe dich, aber ich weiß, dass diese andere Frau dich auch liebt und so gerne Zeit mit dir verbringen würde.“

Diese andere Frau, von der meine Ehefrau sprach, war meine Mutter, die seit 19 Jahren verwitwet war. Aber durch meine Pflichten in der Arbeit und meine drei Kinder gelang es mir nur selten, sie zu besuchen.

Also rief ich sie eines Abends an, um sie zum Essen und ins Kino einzuladen. „Was ist los, geht es dir gut?“, fragte sie. „Ich dachte, es wäre schön, etwas Zeit miteinander zu verbringen, nur wir beide“, antwortete ich. Sie überlegte einen Moment. „Das wäre sehr schön“, erwiderte sie.

Ich war ein bisschen nervös, als ich sie dann Freitagabend abholte. Sie hatte sich Locken in das Haar gemacht und trug das Kleid, das sie an ihrem letzten Hochzeitstag getragen hatte. Sie hatte ein strahlendes Lächeln. „Ich habe meinen Freundinnen erzählt, dass ich mit meinem Sohn ausgehe und sie waren beeindruckt“, sagte sie, als sie in mein Auto stieg. Sie wollen unbedingt hören, wie das Treffen war.“

Wir gingen in ein Restaurant, das zwar nicht elegant, aber dafür nett und gemütlich war. Meine Mutter nahm meinen Arm als wäre sie die First Lady. Nachdem wir uns hingesetzt hatten, musste ich ihr die Speisekarte vorlesen. Ihre Augen konnten nur noch große Buchstaben lesen.

Nachdem ich mehrere Vorspeisen vorgelesen hatte, hob ich meinen Blick und sah, wie meine Mutter mich anstarrte. Ein nostalgisches Lächeln lag auf ihren Lippen. „Als du klein warst, habe ich dir immer die Speisekarte vorgelesen“, sagte sie. „Dann wird es Zeit, dass du dich entspannst und ich dir den Gefallen zurückgebe“, antwortete ich.

Während des Essens hatten wir ein schönes Gespräch – nichts außergewöhnliches, wir tauschten uns nur über unser alltägliches Leben aus. Wir sprachen so viel, dass wir den Film verpassten. Als ich sie wieder nach Hause brachte, sagte sie: „Ich gehe wieder mit dir aus, aber nur, wenn ich dich einladen darf.“ Ich war einverstanden.

„Wie war dein Date?“, fragte meine Frau als ich nach Hause kam. „Sehr schön. Viel besser, als ich es mir vorgestellt hätte“, antwortete ich.

Ein paar Tage später starb meine Mutter an einem Herzinfarkt. Es passierte so plötzlich, dass ich keine Chance hatte, irgendetwas für sie zu tun. Etwas später erhielt ich einen Umschlag mit einem Gutschein von dem Restaurant, in dem meine Mutter und ich gegessen hatten.

Auf dem beigelegten Zettel stand: „Ich habe diese Rechnung im Voraus bezahlt. Ich war mir nicht sicher, ob ich dabei sein kann, aber ich habe trotzdem für zwei Personen bezahlt – für dich und deine Frau. Du kannst dir nicht vorstellen, wie viel dieser Abend für mich bedeutet hat. Ich liebe dich, mein Sohn.“

In diesem Moment verstand ich, wie wichtig es war, rechtzeitig zu sagen: „Ich liebe dich“ und den Menschen, die wir lieben, die Zeit zu geben, die sie verdienen. Nichts im Leben ist wichtiger als deine Familie.“


Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

94 Prozent Trefferquote: So berechnet ein Psychologe das Trennungrisiko von Paaren

Hier geht es zurück zur Startseite