LIFE
23/09/2015 15:34 CEST

Frauen masturbieren. Aber nicht so, wie ihr denkt

Bath woman singing in bathtub using shower head having fun. Funny photo of cute young mixed race woman.
ariwasabi via Getty Images
Bath woman singing in bathtub using shower head having fun. Funny photo of cute young mixed race woman.

Männer sind in der Regel etwas mitteilungsbedürftiger, wenn es um Selbstbefriedigung geht. Wettrubbeln, Keks wichsen, Hand anlegen. Das gemeinschaftsstiftende Moment des geteilten Höhepunkts ist schon früh Teil der männlichen Lebenswelt. Darüber zu reden ist dann natürlich auch kein Problem mehr.

Bei Frauen ist das anders. Sie reden zwar auch über Selbstbefriedigung. Aber selten öffentlich. Doch das heißt natürlich nicht, dass sie nicht mindestens genauso oft masturbieren. Nur eben, anders.

Frauen kommen schneller

Beim gemeinsamen Sex brauchen Frauen oft länger, um zum Höhepunkt zu kommen. Sadie Alison, Autorin von "The Mystery of the Undercover Clitoris", schreibt: "Um die Nervenenden der Klitoris zu stimulieren und das Blut in die Genitalien zu transportieren, braucht es oft 15-20 Minuten Vorspiel."

Aber alleine kommen Frauen deutlich schneller. Denn Frauen wissen eben genauer, was sie erregt. Carlyle Jensen, Autorin von "Sex Yourself", sagt das Frauen bei der Masturbation im Schnitt bereits in 2-3 Minuten zum Orgasmus kommen. Deutlich schneller als die zehn oder mehr Minuten, die es mit männlichem Partner in der Regel dauert. Wenn es überhaupt dazu kommt.

Sexspielzeug kommt eher selten zum Einsatz

Eine zeitlang galt es als schick, sich einen Vibrator zu leisten. "Sex and the City" lässt grüßen. Dabei ist das bevorzugte Handwerkszeug der Selbstbefriedigung tatsächlich: Die Hand.

Andere Gegenstände kommen allerdings auch zum Einsatz

Ein Wort: Duschkopf.

Frauen masturbieren viel häufiger, als gedacht

Nach einer neuen Studie nehmen sich 92 Prozent regelmäßig die Zeit, um zu masturbieren. In den 1970er Jahren hatte eine ähnliche Studie noch ergeben, dass nur 74 Prozent der Frauen dies tun. Entweder also eine Veränderung in den Sexualgewohnheiten oder ein Schritt Weg von der Prüderie.

Frauen lassen sich auch gerne von Pornos inspirieren

Klar, an den eigenen Freund oder den ein oder anderen Schauspieler denken Frauen auch oft bei der Selbstbefriedigung. Aber auch Pornos werden von vielen angeschaut. Und zwar sehr häufig mit Inhalten, die weit weg vom eigenen Sexualleben sind: Dreier, Hardcore, lesbischer Sex.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Beautiful Agony - So sehen die Gesichter normaler Menschen beim Orgasmus aus