LIFE
23/09/2015 14:40 CEST | Aktualisiert 11/04/2016 05:54 CEST

4 wirklich gute Gründe, nackt zu schlafen

4 wirklich gute Gründe, warum ihr nackt schlafen solltet
B2M Productions via Getty Images
4 wirklich gute Gründe, warum ihr nackt schlafen solltet

2016-04-11-1460361163-4111999-image_1459859351.png

Nur etwa acht Prozent aller Amerikaner schlafen nackt. Dabei sollten viel mehr Menschen das Schlafen im Adamskostüm in Betracht ziehen. Abgesehen davon, dass Nacktschläfer keine Pyjamas waschen oder die Klimaanlage aufdrehen müssen, gibt es noch vier weitere gesunde Gründe, so zu Bett zu gehen, wie Gott uns schuf:

Ihr werdet besser schlafen.

Unser Körper ist darauf ausgelegt, die Temperatur herunterzufahren, wenn wir die Augen geschlossen haben. Das ist nötig, damit wir gut schlafen können. Kuschelige Pyjamas können unseren Körper zu warm halten und verhindern, dass wir die ideale Schlaftemperatur erreichen. Das führt dann dazu, dass wir uns herumwälzen und wenden und nicht zur Ruhe kommen. Unsere Haut arbeitet mit dem Rest unseres Körpers zusammen, um uns herunterzukühlen. Kuschelige Kleidung macht es unserem Körper schwer, seine Arbeit zu erledigen.

Der Haut-auf-Haut-Kontakt wird euch entspannen.

via GIPHY

Wenn ihr euer Bett mit jemandem teilt, kann es euch guttun, nackt zu schlafen. Hautkontakt kann den Blutdruck senken, Stress mildern und euch einfach glücklicher machen.

Vielleicht verliebt ihr euch sogar noch mehr in euren Partner.

Bei einer Umfrage im Jahr 2014 wurden rund 1000 verheiratete Briten befragt zu ihren Schlafgewohnheiten befragt. Das Ergebnis: Die Nacktschläfer unter ihnen führten die glücklichsten Beziehungen. 57 Prozent der Menschen, die nackt schliefen, gaben an, glücklich in ihrer Beziehung zu sein. Nur 48 Prozent der Pyjama-Träger konnten das auch von sich behaupten. Nur 15 Prozent der befragten Pyjamaträger gaben an, mit ihrem Partner zufrieden zu sein. Und die Moral von der Geschicht’? Verbrennt eure Pyjamas!

Nackt schlafen kann auch dazu führen, dass ihr häufiger Sex habt, was wiederum großartig für eure Beziehung, euer Immunsystem und die Schlafqualität ist. Bow chika wow wow.

Ihr könnt auslüften.

Wer in Unterwäsche schläft, schafft eine warme, feuchte Umgebung, in der sich Bakterien und Hefepilze ausbreiten. Nackt schlafen vermindert das Risiko einer Pilzinfektion und anderer Erkrankungen.

Ja, nackt schlafen ist das neue Schwarz. Aber achtet darauf, einen Bademantel in der Nähe zu haben. Denn wer will schon nackt auf der Straße stehen, wenn nachts plötzlich der Feueralarm losgeht?

via GIPHY

Dieser Text erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Franca Lavinia Meyerhöfer aus dem Englischen übersetzt.

Das könnte euch auch interessieren: Heiße Selfies auf Hotelbett - Cara Delevingne und Kate Moss zeigen (fast) alles

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Die fünf größten Fehler, die Sie beim Einschlafen machen können

Hier geht es zurück zur Startseite