NACHRICHTEN
21/09/2015 06:52 CEST | Aktualisiert 21/09/2015 08:28 CEST

Riesen-Blackout: Skype ist weltweit ausgefallen

Getty

Der Internet-Telefoniedienst Skype ist am Montag von technischen Problemen weitgehend lahmgelegt worden.

Für betroffene Nutzer der Skype-Apps würden ihre Kontakte als "offline" dargestellt und sie könnten keine Anrufe starten, erklärte der zu Microsoft gehörende Service am Montag. Kurzmitteilungen würden weiterhin übermittelt - und auch die Web-Version sei von dem Ausfall nicht betroffen.

Skype war 2011 für 8,6 Milliarden Dollar von Microsoft gekauft worden und kommt nach jüngsten Schätzungen auf rund 300 Millionen Nutzer.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite