ENTERTAINMENT
20/09/2015 08:17 CEST | Aktualisiert 20/09/2016 07:12 CEST

Klage abgewiesen: Lindsay Lohan und ihre Mutter müssen mit Koks-Vorwürfen leben

Vor Gericht gescheitert: Lindsay Lohan
Vianney Le Caer/Invision/AP
Vor Gericht gescheitert: Lindsay Lohan

Lindsay Lohan (29, "Canyons") muss mit dem Vorwurf leben, dass sie zusammen mit ihrer Mutter kokst. Die skandalträchtige Schauspielerin hatte eine Verleumdungsklage gegen den Sender "Fox News" eingereicht, da im vergangenen Jahr eine Kommentatorin behauptet hatte, Lohan würde zusammen mit ihrer Mutter koksen. Der Richter wies die Klage nun mit den Worten "Die Wahrheit ist eine Verteidigung" ab, wie das Klatschportal "TMZ" berichtet.

Ihre Mutter Dina war auch nicht erfolgreich. Ihre Klage wurde aus demselben Grund abgewiesen. Lindsay Lohan hatte in der Vergangenheit zugegeben, Kokain zumindest ausprobiert zu haben. Außerdem ist ein Telefongespräch mit ihrem Vater bekannt, in dem sie während eines Streits erklärte, dass ihre Mutter auf Kokain sei.

Vor Gericht ziehen Sie an einem Strang, doch ansonsten steht es um die Beziehung zwischen Lindsay Lohan und ihrer Mutter nicht zum Besten. Mehr darüber bei MyVideo

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Forscher sicher: Burger und Pommes machen so süchtig wie Heroin oder Kokain

Photo gallery Lindsay Lohan See Gallery

Hier geht es zurück zur Startseite