NACHRICHTEN
20/09/2015 15:20 CEST | Aktualisiert 20/09/2015 15:38 CEST

Schon wieder eine Panne: BER-Flughafen ist einsturzgefährdet

Getty

Am neuen Hauptstadt-Flughafen BER hat es eine neue Panne gegeben - auf der Baustelle im Süden von Berlin läuft also alles wie gewohnt. Neu ist allerdings der Umgang mit dem Problem, das die "Bild am Sonntag" enthüllt hat: Teile des Flughafengebäudes sind offenbar einsturzgefährdet - und darauf wurde augenblicklich reagiert.

Am Freitag wurde der gefährdete Bereich gesperrt. Die öffentliche Betreibergesellschaft Flughafen Berlin Brandenburg kann somit auf gute Schlagzeilen hoffen: Gäbe es schon Passagiere auf dem neuen Flughafen, wären sie vor einem Einsturz optimal geschützt.

Hintergrund der Sperrung ist das Gutachten eines Statikbüros. Aus der Expertise geht hervor, dass Plattformen für sogenannte Rauchgasventilatoren statt geplanter 2000 Kilo mehr als 4000 Kilo wiegen. Am Montag soll die Betreibergesellschaft über weitere Schritte beraten. Ein vorsorglicher Abriss gehört wohl nicht zu den Optionen - obwohl ein kompletter Neubau das Projekt Hauptstadtflughafen wohl nicht nennenswert teurer machen würde.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite