POLITIK
16/09/2015 03:10 CEST | Aktualisiert 16/09/2015 03:12 CEST

"Besorgte Bürger" beschimpfen Flüchtling in Hamburg - die Passanten reagieren wundervoll

Wenn ich in diesen Tagen bei Facebook unterwegs bin, glaube ich manchmal, es gibt nur noch egoistische und verbohrte Menschen in Deutschland. Sie verbreiten Stammtisch-Parolen. Sie denken nur an sich. Und ihr Horizont reicht bis zum Tellerrand.

Dann entdeckte ich dieses Video, in dem ein paar betrunkene Idioten einen Flüchtling beschimpfen. "Geh' mal arbeiten. In deiner Heimat nicht in unserer", pöbeln sie. Und: "Was hat der hier zu suchen? Sollen hier alle Menschen herkommen oder was?"

flüchtling nazi

Zum Glück sind das keine echten Ausländerhasser. Die Szene ist Teil eines Experiments des Schauspielers Leon Machère. Der "Flüchtling" ist eingeweiht, die Beschimpfungen sind gespielt.

Machère wollte die Menschen in Hamburg testen. Wie reagieren sie, wenn sie Zeuge von Fremdenfeindlichkeit werden?

experiment fremdenfeindlichkeit

Das Ergebnis macht mir Hoffnung. Denn sehr viele Deutsche schreiten ein. Mutig stellen sie sich den pöbelnden Männern entgegen und verteidigen den Flüchtling. Seht euch das Video an:


Video:Geniales Experiment: Das passiert, wenn ein Waffenshop mitten in New York eröffnet

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite