ENTERTAINMENT
15/09/2015 12:34 CEST | Aktualisiert 15/09/2016 07:12 CEST

Lena Meyer-Landrut: Social Media guter Begleiter in Modefragen

ddp images
Früher Mode-Muffel, heute Trendsetter: Sängerin Lena Meyer-Landrut

Früher Mode-Muffel, heute Trendsetter: Sängerin Lena Meyer-Landrut ("Traffic Lights") hält Social Media für einen guten Begleiter in Modefragen. "Weil es eine riesige Bandbreite von dem zeigt, was es gibt", erklärt die 24-Jährige im Interview mit "Icon". Die vielen Tipps, die man sich im Netz holen könne, seien sehr hilfreich. "Ich hätte mich mit 13 total gefreut, wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich den schwarzen Kajal im Auge vielleicht lieber weglassen sollte", so Meyer-Landrut. Sie selber sei im Internet viel auf Modeblogs unterwegs.

Kein Grundgefühl für Mode?

Mittlerweile ist die ehemalige ESC-Siegerin Testimonal einer Mode-Marke für die New York Fashion Week, außerdem das Gesicht eines Beauty-Labels. Dabei behauptet sie von sich selbst, kein "Grundgefühl für Mode" zu haben. Vor dem Eurovision Song Contest 2010 habe sie sich nicht für Klamotten interessiert, später auf der Bühne dann einfach ein kurzes schwarzes Kleid angezogen. "Ich dachte, damit kann ich jetzt nichts falsch machen." Erst später hätten die vielen Shootings ihr Interesse für Mode geweckt.

Outfits fotografieren

Vor dem eigenen Kleiderschrank oder beim Shoppen setzt Lena Meyer-Landrut heute auf Fotos. Sie finde es gut, ein neues Outfit nicht nur im Spiegel anzuschauen, sondern sich darin fotografieren zu lassen. "Dann sieht man, wie es wirklich aussieht, die Proportionen wirken sonst ganz anders."