ENTERTAINMENT
14/09/2015 05:28 CEST | Aktualisiert 14/09/2016 07:12 CEST

Strahlende Farbe: So pflegt ihr eure Haare richtig

Sofia Vergara trägt derzeit "Bronde", ihre Haare haben sowohl blonde als auch brünette Reflexe
Paul A. Hebert/Invision/AP
Sofia Vergara trägt derzeit "Bronde", ihre Haare haben sowohl blonde als auch brünette Reflexe

Eine anfangs strahlende Haarfarbe endet nicht selten mit Spliss und Haarbruch. Für gesundes Haar trotz Coloration oder Tönung ist vor allem das Produkt ausschlaggebend. "Die Haarfarbe muss schwermetallfrei sein", erklärt Friseurmeister und Joico-Markenbotschafter Max Höhn aus Berlin der Nachrichtenagentur spot on news. "Nur so bleibt das Haar auch gesund." Wer es ganz natürlich mag, kann auch mit Pflanzenfarben arbeiten: Sowohl Färben als auch Tönen sei mit diesen Produkten möglich, "auch graues Haar lässt sich mittlerweile gut mit Colorationen auf pflanzlicher Basis abdecken."

Vom Profi färben lassen

Zudem sollten die Haare nur von einem professionellen Friseur gefärbt oder getönt werden. "Ein Laie kann nie genau wissen, wie lange die Coloration einwirken muss." Diese Zeitspanne hänge von der Haarqualität ab, die nur ein Profi beurteilen könne, so Höhn. Er empfiehlt die Haare nicht öfter als alle vier bis acht Wochen färben oder tönen zu lassen. Bei wem allerdings schnell ein Ansatz sichtbar werde, der könne speziell diese Partie alle zwei bis drei Wochen nachfärben lassen. Vorsicht ist bei Unverträglichkeiten geboten: Auf keinen Fall sollte man sich die Haare färben, wenn man "auf einen der Inhaltsstoffe der Coloration allergisch reagiert".

Richtige Pflege nach dem Färben

Im Nachhinein müssen die gefärbten oder getönten Haare entsprechend gepflegt werden. Hierbei sollten vor allem Produkte einer Firma verwendet werden. "Shampoo, Conditioner und Kur sollten von derselben Marke sein, denn dann stimmt der pH-Wert." Zudem empfiehlt der Experte Produkte mit Farb- und Leuchtkraft erhaltendem Effekt, außerdem müssen sie auf die Bedürfnisse der verschiedenen Haartypen abgestimmt sein. Um speziell bei blondem oder grauem Haar einen Gelbstich zu vermeiden, könne Silber-Shampoo verwendet werden. Auch ein regelmäßiger Schnitt halte die Haare gesund. Wer Veränderungen wie "zeitweisen Haarausfall oder dünner werdendes Haar" bemerkt, sollte mit seinem Friseur sprechen.