POLITIK
14/09/2015 05:58 CEST | Aktualisiert 14/09/2015 07:01 CEST

Wegen Flüchtlingsansturm: Österreich sperrt Grenzübergang zu Ungarn

Wegen Flüchtlingsansturm: Österreich sperrt Grenzübergang zu Ungarn
dpa
Wegen Flüchtlingsansturm: Österreich sperrt Grenzübergang zu Ungarn

Wie der "ORF" berichtet, wurde der burgenländische Grenzübergang zu Ungarn in Nickelsdorf Montagvormittag gesperrt. Grund ist der erwartete große Andrang von Flüchtlingen aus Ungarn. Mehr als 5000 Flüchtlinge haben in der Nacht zum Montag die ungarisch-österreichische Grenze überquert. Bisher sei nicht bekannt, wie lange die Grenze geschlossen bleibt, schreibt der "ORF".

Aber nicht nur in Nickelsdorf ist die Situation brenzlig. Auch im südburgenländischen Heiligenkreuz erwartet die Polizei heute bis zu 10.000 Ankömmlinge. Und es könnten noch werden: Ungarn hat laut Berichten in sozialen Netzwerken das Flüchtlingslager Röszke aufgelöst. 60.000 Flüchtlinge warteten dort auf ihre Weiterreise. Wohin sie gebracht wurden ist zur Stunde noch unklar.

Auch Ungarn reagiert: Die Regierung hatte am morgen eine der Autobahnen in Richtung Österreich gesperrt. Sie soll aber inzwischen wieder geöffnet sein.

Lesenswert:

Auch auf Huffpost:

Sahra Wagenknecht macht die USA für die Flüchtlingskrise verantwortlich

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite