POLITIK
11/09/2015 08:10 CEST | Aktualisiert 11/09/2015 09:50 CEST

Von der Leyen versetzt 4000 Soldaten in Bereitschaft, um die Flüchtlingskrise zu bewältigen

getty

Bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise sollen vermehrt Soldaten der Bundeswehr zum Einsatz kommen. Wie der "Spiegel" berichtet, hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine Ausweitung des Bundeswehrengagements angekündigt. "Wir haben allein für dieses Wochenende rund 4000 Soldaten in Rufbereitschaft versetzt", zitiert das Magazin die Ministerin.

Die Soldaten sollen "im Notfall mit anpacken können", sagte von der Leyen. Das Motto das Aktion laute maximale Kulanz. "Deutschland kann darauf zählen, dass die Bundeswehr hilft, wo sie kann", versprach sie.

Asylsuchende sollen außerdem weiterhin zusammen mit den Soldaten auf Bundeswehrstützpunkten untergebracht werden. In 27 Kasernen ist dies bereits der Fall, die Wohnbereiche sind allerdings durch Sicherheitszäune voneinander getrennt.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Offenbart Schäuble hier die größte politische Lüge der Nachkriegszeit?

Hier geht es zurück zur Startseite