WIRTSCHAFT
10/09/2015 15:30 CEST | Aktualisiert 11/09/2015 15:44 CEST

Gute Nachrichten vom Discounter: Lidl will Flüchtlinge einstellen

Lidl will Flüchtlinge einstellen
dpa
Lidl will Flüchtlinge einstellen

Discounter Lidl leistet sich immer neue Schnitzer:Chemikalien in Brötchen, sehr seltsam etikettiertes Fleisch, Preisdrückerei, ein schlechtes Betriebsklima.

Diese Nachricht macht uns hingegen froh: Lidl will Flüchtlinge als Mitarbeiter einstellen. Jobs sollen in einem Zentrallager südlich von Hamburg entstehen, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet. Im niedersächsischen Wenzendorf sollen demnächst fünf bis sechs Flüchtlinge anfangen.

Gerade heute hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gefordert, Flüchtlinge möglichst schnell in Jobs zu vermitteln. Bei den Lagerjobs handelt es sich zwar nicht um Stellen für Fachkräfte, die wahrscheinlich gut aus der Masse an Asylsuchenden rekrutiert werden könnten - doch es ist ein Anfang.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Werbespot: Die Wahrheit über die Lidl-Cola

Hier geht es zurück zur Startseite