ENTERTAINMENT
09/09/2015 12:18 CEST | Aktualisiert 09/09/2016 07:12 CEST

So bereitet Susanne Klatten ihr Kinder auf das Erbe vor

ddp images
Susanne Klatten

Sie ist die reichste Frau Deutschlands. Aber wie bereitet man seine Kinder auf ein Milliarden-Erbe vor? Susanne Klatten (53) entschied sich für eine behutsame Lösung dieses Problems und sprach darüber jetzt in einem Interview mit dem Magazin "Stern". "Ich habe begonnen, sie ganz sachte an die Hand zu nehmen", sagte die BMW-Großaktionärin. Die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter verriet überdies, dass ihre Kinder derzeit ihre Zeit mit selbst gewählten Themen und Ausbildungen genießen würden.

"Wenn die Tür aufgeht, bin ich da"

Sie mache Angebote und richte sich danach, ob ihre Kinder selbst Fragen stellen und welche Fragen sie hätten. "Wenn sie von sich aus Interesse zeigen, dann weiß ich, dass meine Antworten bei ihnen auch ankommen", berichtet Klatten, "wenn die Tür aufgeht, bin ich da." Das erscheine ihr besser, als wenn sie sage: "Komm, jetzt setzen wir uns mal hin, und ich erkläre euch etwas."

Gemeinsames Mittagessen in Kantine

Auch mit einem hartnäckigen Gerücht räumte die Milliardärin auf: Die Geschichte, dass ihr späterer Ehemann sieben Monate nicht wusste, wer sie eigentlich war, wäre frei erfunden gewesen. "Wir wurden uns schon vorgestellt, als ich in der BMW-Zentrale in München in einer Finanzabteilung arbeitete", sagte die geborene Quandt. Nach dem ersten Treffen hätte sie den Ingenieur Jan Klatten im BWM-Werk in Regensburg in der Kantine wieder getroffen. Sie habe sich zu ihm gesetzt und mit ihm gemeinsam zu Mittag gegessen: "Das wurde interessiert beobachtet."