VIDEO
08/09/2015 10:01 CEST | Aktualisiert 08/09/2015 11:42 CEST

Nach PKK-Anschlägen: Erdogan schickt Truppen in den Nordirak

getty
Die Türkei schickt Bodentruppen gegen die PKK

Nach mehreren tödlichen Anschlägen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in den vergangenen Tagen, hat die türkische Regierung Bodentruppen in den Nordirak verlegt.

Zwei Bataillone einer Spezialeinheit hätten kurdische Rebellen in bergiges Gebiet verfolgt. Dort hat die verbotene Kurdenorganisation PKK verschiedene Stützpunkte.

Am Sonntag waren bei einem Anschlag auf einen Militärkonvoi 16 türkische Soldaten ums Leben gekommen. Am heutigen Dienstag starben 14 Polizisten bei einem Sprengstoffanschlag auf einen Kleinbus. Bei einem weiteren Angriff im Südosten des Landes starben heute drei Polizisten.

Die türkische Regierung reagierte zunächst mit Luftschlägen auf PKK-Stellungen im Nordirak. Laut Medienberichten kamen dabei etwa "35 bis 40 Terroristen" ums Leben. Regierungschef Ahmed Davutoglu hatte zuvor verkündet, die "PKK" auslöschen zu wollen.

Mit Material von dpa

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Video: Website zeigt erschreckende Zahlen

Wenn wir Syrien wären, wäre Leverkusen ausgelöscht

Hier geht es zurück zur Startseite